Der New Yorker Feuerwehrmann Nick hat beim Zusammenbruch des World Trade Centers am 11. September 2001 zahlreiche Kameraden in den Trümmern verloren. Als er die Nachrufe für seine getöteten Kollegen schreiben soll, stößt er bald an seine Grenzen. Deshalb soll ihm die Journalistin Joan beim Verfassen dieser Nachrufe helfen. Durch ihre Zusammenarbeit verliert Nick nach und nach seine professionelle Härte gegenüber der Katastrophe und ist endlich fähig, über den Verlust seiner Kollegen zu trauern. Noch dazu entwickelt sich zwischen Nick und Joan eine nicht erwartete Vertrautheit...

Regisseur Jim Simpson drehte mit "The Guys" den ersten Kinofilm, der sich mit den Ereignissen nach dem 11. September 2001 beschäftigt. Simpson, von Hause aus Theaterregisseur, inszenierte den Stoff zuvor erfolgreich als Zweipersonenstück im Off-Off-Theater in Manhattan, wo ebenfalls seine Frau Sigourney Weaver und Bill Murray die Hauptrollen spielten. Wie das Theaterstück beruht auch der mit viel Gefühl und wenig Pathos inszenierte Kinofilm auf den persönlichen Erlebnissen der Drehbuchautorin Anne Nelson.