Eigentlich wollte die ganze Familie Shaw einen gemeinsamen Segeltörn vor Spaniens Küste machen, da wird der erhoffte Urlaub zum Albtraum. Denn als der älteste Sohn Will von einem Landausflug zurück auf die Yacht kommt, ist diese verwüstet und von den anderen Familienmitgliedern fehlt jede Spur. Will wendet sich an die örtliche Polizei. Die allerdings ist in die mysteriösen Vorfälle verwickelt und will ihn festsetzen. Dies kann jedoch sein Vater verhindern, der in diesem Moment auftaucht. Will muss schließlich feststellen, dass sein Vater seit Jahren ein Doppelleben führte und Agent der CIA ist. Als der Vater erschossen wird, wendet sich eine Kollegin an Will. Offenbar besitzt sein Vater geheimes Wissen, hinter dem nun hordenweise Bösewichter, Agenten und Terroristen her sind. Falls Will damit nicht rausrückt, sollen seine Mutter, sein Bruder und dessen Freundin sterben ...

Und wieder einer jener hanebüchenen Thriller, an dem kaum etwas stimmt. Schlechte Action, eine zusammengeschusterte Geschichte und jegliche Ignoranz von Naturgesetzmäßigkeiten nerven hier bis zum Abwinken. Der französische Regisseur Mabrouk el Mechri ("JCVD") hat bereits zuvor mehrfach bewiesen, dass er kein Könner seines Faches ist. Ärgerlich!

Foto: Concorde