Eine neue Generation übernimmt: Trevor (Finn Wolfhard, links), Phoebe (Mckenna Grace) und "Podcast" (Logan Kim) sind allerdings schon bald auf die Hilfe der alten "Ghostbusters" angewiesen.

Ghostbusters: Legacy

KINOSTART: 18.11.2021 • Fantasykomödie • Canada, United States of America (2021) • 124 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ghostbusters: Afterlife
Produktionsdatum
2021
Produktionsland
Canada, United States of America
Budget
75.000.000 USD
Einspielergebnis
191.000.000 USD
Laufzeit
124 Minuten
Die Ghostbusters sind zurück

Von manch cineastischem Kulturgut sollte man am besten die Finger lassen. Das zumindest dachten sich viele "Ghostbusters"-Fans, als 2016 die Neuverfilmung der beiden Kultfilme aus den 80ern in die Kinos kamen. In der schlicht "Ghostbusters" betitelten Neuauflage waren die Geisterjäger plötzlich Geisterjägerinnen, gespielt unter anderem von Melissa McCarthy. Der Film von Paul Feig floppte an den Kinokassen, und das völlig zu Recht. Nun, fünf Jahre später, sind die Geisterjäger erneut zurück – diesmal allerdings als Fortsetzung der beiden Originalfilme.

"Who you gonna call? Ghostbusters!" Man muss bis zum Abspann warten, bis endlich der legendäre "Ghostbusters"-Song erklingt, der 1985 gar für einen Oscar nominiert war. Aber das Warten lohnt sich. Denn "Ghostbusters: Legacy", die Fortsetzung der beiden Geisterjägerfilme von 1984 und 1989, ist perfekte Unterhaltung für Nostalgiker und Neueinsteiger gleichermaßen.

Original-Geisterjäger haben Gastauftritt

Der Film von Regisseur Jason Reitman, dem Sohn des Originalregisseurs Ivan Reitman (der nun als Produzent beteiligt ist), macht sehr viel richtig: "Afterlife", so der englische Titel des Films, erfindet die Reihe einerseits neu, steckt aber auch so voller Anspielungen auf die ersten beiden Filme, dass Fans ein paar Freudentränchen in die Augen schießen dürften. Zumal auch die noch lebenden Original-Geisterjäger von damals – Bill MurrayDan Aykroyd und Ernie Hudson – einen kurzen, aber entscheidenden Auftritt haben.

Im Mittelpunkt des Films steht allerdings eine neue Generation. Die Jugendlichen Trevor (Finn Wolfhard) und Phoebe (Mckenna Grace) ziehen gemeinsam mit ihrer Mutter Callie (Carrie Coon) eher unfreiwillig von Chicago in das baufällige Anwesen von Callies verstorbenen Vater, mitten in der Einöde von Oklahoma. Doch langweilig wird es hier nicht. Denn in dem Städtchen Summerville ereignen sich seltsame Dinge.

Zunächst bebt nur die Erde, dann aber erwachen finstere Mächte zum Leben. Ein Glück, dass die technikbegeisterte Phoebe und ihr etwas verträumter Bruder Trevor entdecken, dass ihr Opa einst Geisterjäger war. Zusammen mit dem smarten Nachbarsjungen "Podcast" (Logan Kim), ihrem Lehrer Mr. Grooberson (Paul Rudd) und allerlei in die Jahre gekommenem "Ghostbusters"-Equipment machen sie sich daran, ihre neue Heimat zu beschützen.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Erhielt den Golden Globe für seine Rolle des Bob Harris in "Lost in Translation": Bill Murray.
Bill Murray
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Harold Ramis
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Charmanter Typ: Paul Rudd
Paul Rudd
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Tina Ruland gehört zu Deutschlands bekanntesten Darstellerinnen.
Tina Ruland
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung