Eher der Kumpeltyp: Kevin Dunn.
Fotoquelle: Tinseltown/shutterstock.com

Kevin Dunn

Lesermeinung
Geboren
24.08.1956 in Chicago, Illinois, USA
Alter
65 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Man kennt ihn, den 1,78 Meter großen Darsteller aus Chicago. Und doch ist er einer der Schauspieler, dessen Namen man schon unzählige Male gehört, dessen Gesicht man schon unendlich oft gesehen hat und den man trotzdem nicht benennen kann: Kevin Dunn. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Zwar kann der sympathische Kumpeltyp auf eine ansehnliche Zahl an Engagements verweisen, doch spielt er selten in der ersten Reihe. Und auch wenn seine Rollen zahlreich sind, so sind sie sich in einem Punkt recht ähnlich: Kevin Dunn wird immer dann besetzt, wenn eine freundliche, väterliche Autoritätsperson benötigt wird. Eine Autoritätsperson, die sich eher durch Nachsichtigkeit auszeichnet, als durch einen zielstrebigen Befehlston.

Sein Debüt gab er 1986 in zwei Episoden der TV-Serie "Jack and Mike", weitere Engagements für TV-Produktionen folgten. Auf die Leinwand schaffte er es erstmalig an der Seite von Willem Dafoe und Gene Hackman in Alan Parkers grandiosen Anti-Rassismusdrama "Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses" (1988). Neben den beiden Hauptdarstellern übernahm er den Part als Agent Bird. 1989 sah man ihn in Kathryn Bigelows Großstadt-Thriller "Blue Steel" und in "Ghostbusters II" übernahm er eine im Abspann ungenannte Rolle.

Die Neunzigerjahre begannen für Kevin Dunn, wie die Achtzigerjahre endeten. Er bekam durchgehend Rollen angeboten, überwiegend für TV-Produktionen, doch konnte er immer wieder mit Kinohighlights punkten. Nach diversen kleineren Serien- und Sitcomrollen folgten Brian de Palmas Erfolgskomödie "Fegefeuer der Eitelkeiten" (1990) und die von John Hughes' produzierte Komödie "Mama, ich und wir zwei" (1991). In "Hot Shots! Die Mutter aller Filme" (1991) mimte er einmal mehr einen Lieutenant, ganz so, als würde er, um seiner schauspielerischen Leistung eine gewisse Glaubwürdigekeit verleihen zu können, eine Uniform benötigen. Für seine Rolle in Ridley Scotts bildgewaltigen Historienschinken "1492 - Die Eroberung des Paradieses" erfuhr er dann auch eine Beförderung und war als Kapitän zu sehen. Und in Richard Attenboroughs Filmbiografie "Chaplin" brachte er es gar zum übermächtigen Chef des FBI: J. Edgar Hoover. Anschließend lieferte er mit "Dave" erneut eine Komödie ab, eine Linie, der er mit "Eine Familie namens Beethoven" (ebenfalls 1993) treu blieb. 1995 folgte mit Oliver Stones Filmbiografie "Nixon - Der Untergang eines Präsidenten" erneut ein Kinoknüller und mit "Godzilla" (1998) sogar ganz großes Blockbusterkino.

Auch das neue Jahrtausend brachte für den knuffigen Typen keine großartige Veränderung. 2004 übernahm er - erneut nach diversen Serienrollen - einen Part in David O. Russells Komödie "I Heart Huckabees" neben Dustin Hoffman und Jude Law. Zwei Jahre später stand er gemeinsam mit Josh Hartnett und Scarlett Johansson für Brian de Palmas Thriller "Die schwarze Dahlie" vor der Kamera. Außerdem spielte er an der Seite von Sean Penn und Sir Anthony Hopkins in Steven Zaillians Drama "Das Spiel der Macht" und in David L. Cunningham Zweiteiler "The Path to 9/11 - Wege des Terrors". Darüber hinaus begann mit "Transformers" (2007) sein Engagement als Ron Witwicky, den er auch in "Transformers - Die Rache" (2009) und im dritten Teil "Transformers 3" mimte. Einmal mehr - Ron Witwicky ist der Vater der Hauptperson Sam Witwicky alias Shia LaBeouf - in der Rolle der verständnisvollen, besorgten und hilfsbereiten Autoritätsperson - und immer auch ein bisschen als Comic Relief, ein bisschen verschroben, witzig und naiv.

Doch bevor er zum zweiten Mal für "Transformers" vor der Kamera stand, sah man Kevin Dunn auch noch in Robert Redfords Thriller "Von Löwen und Lämmern" (2007) und in Woddy Allens sehenswerter Komödie "Vicky Cristina Barcelona" (2008). 2010 übernahm er einen kleinen Part in Tony Scotts Actionstreifen "Unstoppable - Außer Kontrolle", der Kassenerfolg, der insgesamt fast 170 Millionen Dollar einspielte, erhielt recht unterschiedliche Kritiken. Während die einen die hanebüchene Story kritisierten, waren andere von der gezeigten Action und den genialen Bildern hellauf begeistert. Dass bei aller Bildgewalt Kevin Dunns Rolle einmal mehr im Hintergrund blieb, scheint sein Schicksal zu sein. Der große Erfolg, der absolute Durchbruch, ist ihm noch nicht gelungen. Doch statt der einen großen Rolle, kann er eine Vielzahl kleiner Rollen vorweisen - und die meisten mit Stolz.

Weitere Filme und Serien mit Kevin Dunn: "Night of Courage", "Cheers" (TV-Serie, beide 1987), "Beverly Hills Buntz" (TV-Serie), "Day by Day" (TV-Serie, beide 1988), "21 Jump Street - Tatort Klassenzimmer" (TV-Serie), "L.A. Law - Staranwälte, Tricks, Prozesse" (TV-Serie), "Familienbande" (TV-Serie), "Gideon Oliver" (TV-Serie), "Roseanne" (TV-Serie), "Ich kämpfe um dich, kleine Abby" (alle 1989), "In blindem Glauben", "Seinfeld" (TV-Serie), "Sydney" (TV-Serie), "Zum Töten freigegeben", "Mein Lieber John" (1990), "Zweischneidig" (1992), "Kleiner Trainer ganz groß" (1994), "Mad Love - Volle Leidenschaft", "Der Kampf um die vier Diamanten", "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre" (TV-Serie), "Jack Reed: Vertrauter Killer", "Nur der Hauch eines Zweifels" (alle 1995), "Jack Reed: A Killer Among Us", "Schläge ins Herz", "Schizophren!", "Außer Kontrolle" (1996), "Die Kriegsmacher", "Der Teamgeist", "Arsenio" (TV-Serie), "Der gebuchte Mann", "Deep Running - Flucht zu zweit" (alle 1997), "Fast Helden", "Small Soldiers", "Spiel auf Zeit", "Godzilla: The Series" (TV-Serie, 1998) "The First Gentleman", "Batman Beyond" (TV-Serie), "Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt (1999), "The Beach Boys: An American Family" (2000), "Bette" (TV-Serie), "God, the Devil and Bob" (TV-Serie, beide 2001), "Confessions", "Practice - Die Anwälte" (TV-Serie), "Die Jackie Gleason Story", "Push, Nevada" (TV-Serie), "Boomtown" (TV-Serie, alle 2002), "The Stranger Beside Me", "Polizeibericht Los Angeles" (TV-Serie), "LA County 187", "Boston Public" (TV-Serie, alle 2003), "NYPD 2069", "Flug 323 - Absturz über Wyoming", "LAX" (TV-Serie), "Huff - Reif für die Couch" (TV-Serie, alle 2004), "Marsha Potter Gets a Life", "Law & Order" (TV-Serie, beide 2005), "The Mikes", "The Darwin Awards", "Eine himmlische Familie" (TV-Serie), "Lost" (TV-Serie), "Live Free or Die", "Criminal Intent - Verbrechen im Visier" (TV-Serie), "The Closer" (TV-Serie), "Spiel auf Bewährung", "A Perfect Day" (alle 2006), "Prison Break" (TV-Serie), "Boston Legal" (TV-Serie, beide 2007), "Samantha Who?" (TV-Serie, 2009), "Scooby-Doo! Mystery Incorporated" (Sprecher, TV-Serie, 2010), "Harry's Law" (TV-Serie, 2011).

Filme mit Kevin Dunn
1988
Stehen bleiben, oder ich schieße! Jamie Lee Curtis 
als Polizistin
Blue Steel
Psychothriller
1988
Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses
Gesellschaftsdrama
1989
Ghostbusters II
Fantasykomödie
1990
Fegefeuer der Eitelkeiten
Komödie
1991
Du bist mir ja ein schöner Pilot! Valeria Golino 
und Charlie Sheen
Hot Shots! Die Mutter aller Filme
Komödie
1991
Jetzt baggerst du mich schon in der Kirche an!
Maureen O'Hara und Anthony Quinn
Mama, ich und wir zwei
Komödie
1992
Entschlossen bis zur Besessenheit: Gérard
Depardieu als Columbus
1492 - Die Eroberung des Paradieses
Historienfilm
1992
Die Personifizierung Chaplins: Robert Downey jr.
Chaplin
Filmbiografie
1993
Dave
Komödie
1993
Ein Schäferstündchen auf der Couch - Charles Grodin 
mit Bernhardiner-Welpen  
Eine Familie namens Beethoven
Tierkomödie
1995
Auf Mörderjagd: Brian Dennehy als Jack Reed
Jack Reed: Vertrauter Killer
Kriminalfilm
1995
Nixon - Der Untergang eines Präsidenten
Filmbiografie
1996
Außer Kontrolle
Actionthriller
1997
Der Team-Geist
Sportkomödie
1997
Die Kriegsmacher
Politsatire
1998
Godzilla
Fantasyfilm
1998
Small Soldiers
Actionkomödie
1998
Spiel auf Zeit
Thriller
1999
Grauenhafte Todesvisionen machen Tom (Kevin Bacon)
das Leben zur Hölle
Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt
Mystery
2000
LA County 187
Thriller
2001
Flug 323 - Absturz über Wyoming
Katastrophenfilm
2002
Die Jackie Gleason Story
Filmbiografie
2003
LA County 187
Drama
2004
I Heart Huckabees
Komödie
2006
Gute Mine zum bösen Spiel? Sean Penn und Kate Winslet
Das Spiel der Macht
Drama
2006
"Glücklich" sieht anders aus! Hilary Swank und
Josh Hartnett
Die schwarze Dahlie
Thriller
2006
Ein vollkommener Tag
Drama
2006
Spiel auf Bewährung
Drama
2006
The Path to 9/11 - Wege des Terrors
Drama
2007
Transformers
Scifi-Action
2007
Manipulation im Anmarsch: Tom Cruise und Meryl Streep
Von Löwen und Lämmern
Politdrama
2008
Vicky Cristina Barcelona
Komödie
2009
Transformers - Die Rache
Scifi-Action
2010
Unstoppable - Außer Kontrolle
Action
2011
Küssen verboten! - Honeymoon mit Hindernissen
Romantikkomödie
2011
Transformers 3
Scifi-Action
2012
Fire With Fire
Actionfilm
2013
Der Fall Casey Anthony
TV-Film
2016
Die Jones - Spione von nebenan
Actionfilm

BELIEBTE STARS

Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
"Allein unter Frauen": Thomas Heinze mit Jennifer Nitsch
Thomas Heinze
Lesermeinung
Lars Eidinger in dem Drama "Tabu - Es ist die Seele ... ein Fremdes auf Erden".
Lars Eidinger
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Danny Huston übernimmt gerne die Rolle des Gangsters.
Danny Huston
Lesermeinung
Steve Coogan beherrscht viele Facetten
Steve Coogan
Lesermeinung
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Oscar-Preisträgerin Brie Larson.
Brie Larson
Lesermeinung
Mit Bertolucci kam der Durchbruch: Liv Tyler.
Liv Tyler
Lesermeinung
Einer der renommiertesten Charakterdarsteller Frankreichs: Daniel Auteuil.
Daniel Auteuil
Lesermeinung
Als Schauspielerin und Sängerin erfolgreich: Meret Becker
Meret Becker
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung