Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Fotoquelle: Helga Esteb/shutterstock.com

Gary Cole

Lesermeinung
Geboren
20.09.1956 in Park Ridge, Illinois, USA
Alter
64 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Eine großen Publikum wurde er schlagartig bekannt, als er 1988 die Hauptrolle in der Serie "Der Nachtfalke" übernahm: Gary Cole. Seine Karriere begann er als Snoopy-Darsteller in einer Highschool-Aufführung, heute ist er ein vielseitig begabter Darsteller mir Erfahrungen im Kino, TV und Theater. Cole studierte zusammen mit Laurie Metcalf und John Malkovich auf der Illinois State University.

Doch noch vor seinem Abschluss verliess Gary Cole die renommierte Theaterschule und suchte sein Glück auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Zunächst arbeitete er in Chicago mit dem Remains Theater, bevor er 1985 Ensemblemitglied des renommierten Steppenwolf Theatre wurde. Dort spielte Cole in Stücken wie "Death and the Maiden", "Cat on a Hot Tin Roof", "Bang", "Philadelphia, here I Come" und "And a Nightingale Sang". Später konnte man ihn auch in den New Yorker Produktionen "Orphans" und "True West" auf der Bühne bewundern.

Als Serien-Darsteller weltweit bekannt

Erstmals auf dem Bilmschirm zu sehen war Gary Cole 1983 mit einer kleinen Nebenrolle in dem TV-Drama "Die letzte Schicht". Die Hauptrolle in "Ich bin kein Mörder" zeigte ihn ein Jahr später bereits an der Seite so renommierter Darsteller wie Karl Malden und Eva Marie Saint. Vereinzelt war Cole zu dieser Zeit schon in TV-Serien zu sehen, so etwa in der Fantasy-Serie "Twighlight Zone" (1985) oder "Miami Vice" (1984). Größere Rollen spielte Cole erst am Ende der Achtziger Jahre: In "Verlass mich nicht, Daddy!" (1989) verkörperte er einen alleinerziehenden Vater, der sich seiner Verantwortung nicht mehr gewachsen fühlt, und in der TV-Adapation von Ernest Hemingways "Der alte Mann und das Meer" stand er mit Anthony Quinn vor der Kamera. Einen enormen Popularitätsschub brachte Cole noch im gleichen Jahr die Rolle des Indianerschlächters General Custer in Mike Robes Westernepos "General Custers letzte Schlacht" ein.

Ebenfalls 1991 entstand das Behinderten-Drama "Am Rande des Todes", in dem Cole einen jungen Mann verkörperte, der nach einem tragischen Motorradunfall gelähmt bleibt. Diese Behinderung nimmt ihm jeden Lebensmut. Er will vor Gericht durchsetzen, seinem Leben selbst ein Ende setzen zu dürfen... Zwei Jahre später dann endlich die erste größere Kinorolle für Gary Cole: In Wolfgang Petersens Actionthriller "In the Line of Fire - Die zweite Chance" spielte Cole einen Spezialagenten neben Clint Eastwood und Studienfreund Malkovich.

Regelmäßig auf dem TV-Bildschirm und der Filmleinwand

Gary Cole tauchte nun immer häufiger in den Besetzungslisten auf: "Schrecken aus dem Jenseits" (1993) war ein Gruselthriller mit Amy Irving, "Und die Zeit heilt alle Wunden" (1994) ein Drama von Michael Toshiyuki Uno um eine schwerbehinderte Frau, "Die Brady Family" (1995) eine Komödie mit Shelley Long, mit der Cole ein Jahr später auch in der Fortsetzung spielte. Den schwierigen Part eines umschwärmten Highschool-Footballtrainers, der die romantische Naivität seiner Schülerin ausnutzt, um sie zu verführen, meistere Cole danach in den Drama "Verführung einer Minderjährigen" (1996).

Dagegen war "Gangland - Cops unter Beschuss" (1996) ein harter Thriller, in Andrew Sheas Komödie "Santa Fe" schlüpfte Cole neben der aufregenden Lolita Davidovich in die Rolle eines psychisch labilen Streifenbeamten und einen zwielichtigen Liebhaber gab er schließlich in "Liebe zwischen Lüge und Betrug" (1997). Zum Cast des spannenden Thrillers "Ein einfacher Plan" gehörte Cole 1998, ebenso wie zu dem der eher durchschnittlichen Weihnachtskomödie "Eine wüste Bescherung", bevor ihn Regisseur Mike Judge für seine Komödie "Alles Routine" (1999) vor die Kamera holte.

"Kiss the Sky" (1999) war ein Melodram um zwei Mittvierziger - William L. Petersen und Cole -, die ihrer Familien überdrüssig sind. Sie reisen auf die Philippinen, wo sie sich auf eine "Ménage à Trois" mit der attraktiven Sheryl Lee einlassen. Sam Raimi, der Cole bereits in "Ein einfacher Plan" eingesetzt hatte, verpflichtete ihn 2000 erneut, dieses Mal für den Thriller "The Gift - Die dunkle Gabe".

Weitere Filme mit Gary Cole: "One Hour Photo", "I Spy", "Soldat Kelly" (alle 2002), "Total verknallt in Tad Hamilton", "Voll auf die Nüsse" (beide 2004), "Ring 2", "Mozart und der Wal" (beide 2005), "Ricky Bobby - König der Rennfahrer" (2006), "Enttarnt" (2007), "Ananas Express" (2008), "Hop - Osterhase oder Superstar" (2011), "Tammy" (2014).

Filme mit Gary Cole

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung