Mary Steenburgen

Clara Clayton Brown
Lesermeinung
Geboren
08.02.1953 in Newport, Arkansas, USA
Alter
68 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Für ihre Rolle als Ehefrau von Paul Le Mat in Jonathan Demmes Komödie "Melvin und Howard" (1979) erhielt sie den begehrten Oscar als beste Nebendarstellerin: Mary Steenburgen. Die Tochter eines Eisenbahnarbeiters besuchte zunächst das Hendrix College in Conway, Arkansas, wo ihr der Schauspiellehrer riet, nach New York zu ziehen und ihre Ausbildung dort fortzusetzen. Nach zwei Jahren im Neighborhood Playhouse entdeckte Jack Nicholson sie am Empfang des Casting-Büros von Paramount Pictures in New York. Er gab ihr ein Drehbuch, war beeindruckt von ihrem Vortrag und schickte sie zu Probeaufnahmen nach Hollywood. Schon bald darauf spielte sie neben Nicholson einen Part in dem schrägen Western "Der Galgenstrick" (1978). Diese Rolle markierte den Beginn ihrer Filmkarriere.

Mit Malcolm MacDowell - mit ihm war Mary Steenburgen von 1980 bis 1990 verheiratet - spielte sie ein Jahr später in "Flucht in die Zukunft". Sehenswert war auch ihre schauspielerische Leistung an der Seite von James Cagney in Milos Formans Südstaaten-Drama "Ragtime" (1980). In "Eine Sommernachts-Sexkomödie" (1982) stand sie neben Woody Allen und Mia Farrow vor der Kamera, in "Cross Creek" (1983) waren ihre Partner Rip Torn und Peter Coyote.

In dem Kinder-Weihnachtsfilm "Wenn Träume wahr wären" (1985) war sie an der Seite von Harry Dean Stanton zu sehen, in dem Psycho-Thriller "Tod im Winter" (1987) von Arthur Penn geriet sie in die Fänge zweier diabolischer Produzenten. "Mit Volldampf nach Chicago", den Mary Steenburgen auch mit produzierte, war die Geschichte eines kleinen Angestellten der Eisenbahngesellschaft von Arkansas. Mit von der Partie war auch Holly Hunter, mit der sie neben Tim Robbins erneut in dem Kleinstadtdrama "Miss Firecracker" (1989) spielte. Danach sah man Mary Steenburgen in Ron Howards Erfolgskomödie "Eine Wahnsinnsfamilie" (1989) zusammen mit Steve Martin und Dianne Wiest. Unvergessen auch ihre Rolle der Clary Clayton neben Michael J. Fox und Christopher Lloyd in Robert Zemeckis' Sciencefiction-Spektakel "Zurück in die Zukunft III" (1989).

In Terry Hughes' "Der Mann ihrer Träume" (1991) sah man Mary Steenburgen zusammen mit Demi Moore und Jeff Daniels, als Anwältin spielte sie erneut unter der Regie von Jonathan Demme in dem oscargekrönten Drama "Philadelphia" (1993). Zur Starbesetzung gehörten Tom Hanks, Denzel Washington, Jason Robards und Antonio Banderas. Ebenfalls ein Erfolg war das Lasse Hallströms Provinzdrama "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" (1993), in dem Mary Steenburgen Johnny Depp anmachte. In "Der Traum von Apollo XI" (1994) spielte sie an der Seite von Ted Danson, den sie 1995 heiratete. Mit ihm arbeitete sie auch in "Gullivers Reisen" (1995) und der Comedyserie "Zwei in der Tinte" (1996) zusammen. Mary Steenburgen ist eng mit der Familie des Ex-US-Präsidenten Bill Clinton - er stammt auch aus Little Rock - befreundet.

Weitere Film mit Mary Steenburgen: "Faerie Tale Theatre" (1982, TV), "So ein Theater um die Liebe" (1983), "Tender Is The Night" (1985, TV-Mini-Serie), "Wale im August" (1987), "Mein Leben mit Anne Frank" (1988), "A Century Of Women" (1994, TV-Mini-Serie), "Clifford, das kleine Scheusal" (1994) mit Martin Short, "Zur Hölle mit den Nachbarn" (1994) mit Charles Grodin, "Meine Familie" (1995), Oliver Stones' "Nixon - Der Untergang eines Präsidenten" (1995) mit Anthony Hopkins, "Powder" (1995), Charles Matthaus Drama "Die Grasharfe" mit Sissy Spacek, Walter Matthau und Jack Lemmon, "Gullivers Reisen" (1996) mit ihrem Ehemann Ted Danson und Geraldine Chaplin, "About Sarah" (1998), "Arche Noah - Das größte Abenteuer der Menschheit" (1999) mit Jon Voight, F. Murray Abraham und James Coburn, "Picknick", "Tot gefällst du mir am besten", "Absolute Zero" (alle 2000), "Ich bin Sam", "Das Haus am Meer" (beide 2001), "Land des Sonnenscheins - Sunshine State" (2002), "Buddy - Der Weihnachtself", "Casa de los babys", "Capital City" (alle 2003), "Die himmlische Joan" (Serie, 2003-2005), "Marilyn Hotchkiss Ballroom Dancing & Charm School" (2005), "Inland Empire", "The Dead Girl" (beide 2006), "Reinventing the Wheelers", "Elvis and Anabelle", "Nobel Son", "Numb", "Die Fremde in dir", "Honeydripper" (alle 2007), "In the Electric Mist - Mord in Louisiana", "Die Stiefbrüder" (beide 2008), "Selbst ist die Braut", "Haben Sie das von den Morgans gehört?" (beide 2009), "The Help" (2011), "Last Vegas" (2013).

Foto: Sony Pictures

Filme mit Mary Steenburgen

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung