Enzo liebt Denny (Milo Ventimiglia) und die Gerüche des Rennsports, das Öl, das Benzin, den Gummiabrieb der Reifen.
"Enzo und die wundersame Welt der Menschen"  ist eine Geschichte, die aus dem Blickwinkel eines Hundes erzählt ist.

Enzo und die wundersame Welt der Menschen

KINOSTART: 03.10.2019 • Komödie • USA (2019) • 109 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Art of Racing in the Rain
Produktionsdatum
2019
Produktionsland
USA
Laufzeit
109 Minuten
Regie

Filmkritik

Die Kunst, im Regen Rennen zu fahren
Von Peter Osteried

Nach den Abenteuern von "Bailey" ist es nun Enzo, den man durchs Leben begleitet, auch wenn die Geschichte nur so vor Klischees strotzt. Aber zu Herzen geht die Story um den besten Freund des Menschen auf jeden Fall.

Der Golden Retriever Enzo erzählt zu Beginn des Films, dass er einmal eine Dokumentation über die Mongolei gesehen hat. Dort glaubt man, dass Hunde nicht einfach nur sterben, sondern, wenn sie gut genug waren, als Menschen wiedergeboren werden. Natürlich erinnern sie sich nicht an ihr Hundeleben, aber Enzo, der diese Geschichte gerne glauben möchte, hat sich fest vorgenommen, sich an sein vorheriges Leben zu erinnern, wenn der Tag kommt, da er wiedergeboren wird. Bis zu diesem Tag begleitet er sein Herrchen Denny (Milo Ventimiglia) durchs Leben.

Denny ist ein Rennfahrer, der den Hund als Welpen eher zufällig findet und mit zu sich nimmt. Er nennt ihn Enzo – nach Enzo Ferrari. Und er nimmt ihn mit zu den Rennen. Wenn Dennys Wohnung ihrer beide Zuhause ist, dann sind die Rennstrecken ihr Leben. Beide brennen dafür. Enzo bewundert sein Herrchen und kommentiert das Leben um sich herum – mal lakonisch, mal traurig, mal witzig, aber immer ziemlich auf den Punkt.

Die Geschichte ist aus Enzos Sicht erzählt. Durch seine Augen erlebt man mit, wie das Leben sich verändert, wie Denny sich verliebt, wie Enzo am liebsten möchte, dass sich nichts ändert, wie Dennys Frau Eve (Amanda Seyfried) schwanger wird und wie die Familie um die kleine Zoe (Ryan Keira Armstrong) anwächst. Enzo ist von dem Familienneuzugang hin und weg. Er liebt Zoe, wie er Denny liebt, aber er erkennt auch, dass der Familie Schweres bevorsteht. Doch was kann er schon tun? Er ist ein Hund, er kann nicht reden, er kann nicht auf die tückische Krankheit verweisen, die ihrer aller Leben aus der Bahn werfen wird.

Tränen sind garantiert

Der Film basiert auf Garth Steins Roman "Enzo oder Die Kunst, ein Mensch zu sein". Sowohl Roman als auch Film erzählen eine Geschichte, die alles andere als originell ist. Das wird sie nur, weil das eigentlich vor Klischees nur so strotzende narrative Gerüst aus einer ungewohnten Perspektive betrachtet wird. Natürlich erlebt der Hund damit eine Vermenschlichung, die den Film ins Reich der Fabeln eingehen lässt, aber wenn man sich darauf einlässt, dann funktioniert das ganz gut. Zumal Enzo immer wieder Dinge sagt oder tut, die Hundebesitzern durchaus bekannt vorkommen werden. In erster Linie wendet sich "Enzo und die wundersame Welt der Menschen" an ein Publikum, das in Hunde vernarrt ist, der Film funktioniert aber bestimmt auch für Katzenliebhaber.

Im Original leiht Kevin Costner Enzo seine Stimme, im Deutschen hat man erfreulicherweise auf Experimente verzichtet und Costners Synchronsprecher Frank Glaubrecht geholt, der damit dieselbe Wärme einbringt, die man eben bei Costner erwartet. Es liegt an diesen tollen Schauspielern, aber auch am Hund – im Film von drei verschiedenen dargestellt -, dass man sich hier gut unterhalten fühlt, zumal die komplette Klaviatur der Gefühle bedient wird.

Man müsste schon ein Stein sein, würde man sich von diesem Film nicht zu Tränen rühren lassen. Das geschieht zwar auf simple, durchaus manipulative Art und Weise, die Klischees der Geschichte punkten aber, denn so wenig originell sie auch sein mögen, Wirkungsweise haben sie durchaus. Alles in allem ein schöner Film über ein erfülltes (Hunde-)Leben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Tiefer Blick aus blauen Augen: Amanda Seyfried.
Amanda Seyfried
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Résistance – Widerstand
Drama • 2020
Supernova
Drama • 2021
The Last Duel
Drama • 2021
Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
Kinderfilm • 2021
Bis an die Grenze
Drama • 2020
Mit "Keine Zeit zu sterben", dem 25. Film der Reihe, verabschiedet sich Daniel Craig von seiner Rolle. Die Dreharbeiten wurden bereits im Oktober 2019 abgeschlossen. Als Folge der Pandemie verzögerte sich der Kinostart jedoch mehrfach.
Keine Zeit zu sterben
Action • 2019
prisma-Redaktion
"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion