Nie mehr erste Liga?

Vergangenes Jahr spielte der TSV 1860 München noch zweitklassig. Nach dem sportlichen Abstieg, begleitet von einer Insolvenz, stürzte der Traditionsklub in Liga 4 ab. Vergrößern
Vergangenes Jahr spielte der TSV 1860 München noch zweitklassig. Nach dem sportlichen Abstieg, begleitet von einer Insolvenz, stürzte der Traditionsklub in Liga 4 ab.
Fotoquelle: Johannes Simon/Getty Images For MAN
Sport, Dokumentation
Nie mehr erste Liga?

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ARD
Di., 19.09.
23:45 - 00:30
Traditionsvereine nach dem Absturz


Ihre Namen sind legendär, ihre Erfolge auch. Trotzdem spielen einige der bekanntesten deutschen Fußballklubs nicht mehr in der Bundesliga, sondern nur noch dritt- oder viertklassig. Jüngstes Beispiel: der TSV 1860 München. Aus dem sportlichen Abstieg in die 3. Liga wurde der Zwangsabstieg in die Regionalliga wegen nicht erfüllter Lizenzbedingungen.

Die Dokumentation "Nie mehr erste Liga? - Traditionsvereine nach dem Absturz" widmet sich neben den "Münchner Löwen" auch dem früheren deutschen Meister und Pokalsieger Rot-Weiss Essen sowie dem dreimaligen DDR-Oberliga-Meister und Europapokal-Sieger 1. FC Magdeburg. Drei unterschiedliche Klubs mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Doch alle eint ein gemeinsames Ziel: irgendwann wieder ganz oben mitzuspielen.

Die Autoren Alexander Cierpka und Marc Schlömer begeben sich dazu nicht nur in München, Essen und Magdeburg auf Spurensuche. Sie begleiten die Fans der Klubs auf ihren Auswärtsfahrten bis in die Fußballprovinz und sprechen mit Verantwortlichen und Klublegenden über den Kampf zurück an die Spitze.

Der verläuft bei den Vereinen unterschiedlich: Bei 1860 München müssen die noch verbliebenen oder neuen Verantwortlichen derzeit die Scherben nach dem Absturz in die Regionalliga zusammenkehren. Der 1. FC Magdeburg dagegen ist in der 3. Liga nach der knapp verpassten Relegation in der vergangenen Spielzeit erneut ein Kandidat für den Aufstieg. Zumindest eines teilen die Klubs aber trotz aller Unterschiede: eine große Gemeinde an verbliebenen Fans, Mitgliedern und Unterstützern, die ihrem Verein weiterhin die Treue halten. In der Hoffnung, ihn irgendwann doch wieder in der Fußball-Bundesliga gegen Bayern München oder Borussia Dortmund spielen zu sehen.

Aber hilft eine ruhmreiche Tradition bei diesem Weg – oder ist sie eher hinderlich? Und ist es in Zeiten der Kommerzialisierung für einen tief gefallenen, einstigen Spitzenklub überhaupt möglich, wieder an die Erfolge von damals anzuknüpfen? Die Autoren Alexander Cierpka und Marc Schlömer begeben sich auf eine Suche quer durch Fußball-Deutschland – und finden überraschende Antworten.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Sport1 Inside eSports Spezial

Inside eSports Spezial - Die eSports-Story des VfL Wolfsburg

Sport | 20.10.2017 | 19:15 - 19:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Der senegalesische Verein ãLadies' TurnÒ organisiert Frauenfu§ballturniere - eine echte Herausforderung in einem Land, in dem BolzplŠtze eher den Jungen vorbehalten sind.

Senegal - Ladies' Turn - Frauen an den Ball!

Sport | 22.10.2017 | 12:15 - 13:10 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR sport inside

sport inside

Sport | 22.10.2017 | 22:45 - 23:15 Uhr
3/5021
Lesermeinung
News
Die warme Kleidung hätte Henriette Höffner (Saskia Vester) gleich zu Hause lassen können. Denn ihr neuer Job als Kindermädchen führt sie auf die sommerliche Insel Mauritius.

Einfallsreichtum wird in diesem Fall belohnt: Henriette Höffner (Saskia Vester) besorgt sich in "Das…  Mehr

Peter Heinrich Brix (rechts) ist neu im Cast von "Nord Nord Mord". Oliver Wnuk und Julia Brendler spielen auch weiterhin in der Krimiserie.

Das ZDF dreht derzeit einen weiteren Film der Reihe "Nord Nord Mord" – allerdings mit einem neuen Ha…  Mehr

"Babylon Berlin" kostete die koproduzierenden Sky und ARD 40 Millionen Euro für zwölf Stunden Programm. Mit am aufwändigsten: die Party- und Revueszenen im "Moka Efti".

Die derzeit nur bei Sky laufende deutsche Serie "Babylon Berlin" hat in ihrer ersten Woche bereits ü…  Mehr

Es wird emotional: Sarah Lombardi lässt im Gespräch mit Detlef Soost keine Frage offen.

TV-Sternchen Sarah Lombardi blickt im Exklusivinterview mit Detlef Soost ein Jahr nach der Trennung …  Mehr

Morgan Freeman wird bald als der erste schwarze US-Außenminister auf der Leinwand zu sehen sein. Der 80-jährige Oscar-Preisträger schlüpft in die Rolle von Colin Powell.

Morgan Freeman spielt im Biopic über Colin Powell den ersten afroamerikanischen US-Außenminister unt…  Mehr