Salzburger Festspiele 2018

  • Prominente Stimmen wie Christiane Karg als Pamina machen die Inszenierung der "Zauberflöte" zu einem Highlight der diesjährigen Salzburger Festspiele. Vergrößern
    Prominente Stimmen wie Christiane Karg als Pamina machen die Inszenierung der "Zauberflöte" zu einem Highlight der diesjährigen Salzburger Festspiele.
    Fotoquelle: ARTE / Gisela Schenker
  • Die Hofstallgasse in der Salzburger Altstadt vor dem Großen Festspielhaus unter dem Mönchsberg besitzt ihren ganz eigenen Charme. Vergrößern
    Die Hofstallgasse in der Salzburger Altstadt vor dem Großen Festspielhaus unter dem Mönchsberg besitzt ihren ganz eigenen Charme.
    Fotoquelle: SF / Andreas Kolarik
  • Maria Brandauer - hier bei der Friedenspreisverleihung beim Münchner Filmfestival - springt nach der Absage von Bruno Ganz als Erzähler ein. Vergrößern
    Maria Brandauer - hier bei der Friedenspreisverleihung beim Münchner Filmfestival - springt nach der Absage von Bruno Ganz als Erzähler ein.
    Fotoquelle: Hannes Magerstaedt / Getty Images
  • Constantinos Carydis übernimmt die musikalische Leitung der neuen Salzburger "Zauberflöte". Vergrößern
    Constantinos Carydis übernimmt die musikalische Leitung der neuen Salzburger "Zauberflöte".
    Fotoquelle: Thomas Brill
  • Matthias Goerne schlüpft in Salzburg in die Rolle des Sarastro. Vergrößern
    Matthias Goerne schlüpft in Salzburg in die Rolle des Sarastro.
    Fotoquelle: ARTE / Marco Borggreve
  • Die US-amerikanische Regisseurin Lydia Steier hat sich mit ihren eindrucksvollen Opernaufführungen bereits weltweit einen Namen gemacht. Jetzt wird ihre "Zauberflöte" mit Spannung in Salzburg erwartet. Vergrößern
    Die US-amerikanische Regisseurin Lydia Steier hat sich mit ihren eindrucksvollen Opernaufführungen bereits weltweit einen Namen gemacht. Jetzt wird ihre "Zauberflöte" mit Spannung in Salzburg erwartet.
    Fotoquelle: ARTE / Sandra Then
Report, Themenabend
Übertragung aus dem Großen Festspielhaus
Von Hans Czerny

Infos
Schwerpunkt
arte
Sa., 04.08.
20:15 - 22:55


Mit Spannung wurde die Neuinszenierung der "Zauberflöte" in Mozarts Geburtsstadt Salzburg erwartet. In der Version der US-Regisseurin Lydia Steier führt nach der krankheitsbedingten Absage von Bruno Ganz Klaus Maria Brandauer als Erzähler in das Geschehen ein.

Als wäre der freche Papageno, der sich brüstet, den Prinzen Tamino vor einer Schlange gerettet zu haben und auch sonst mit seiner wundersamen Flöte alle Bürden des Schicksals meistert, nicht genug: Bei der neuen Salzburger "Zauberflöte", inszeniert von der amerikanischen Regisseurin Lydia Steier, sollte Bruno Ganz als erzählender Großvater in das vielfach interpretierte Zauber- und Märchenstück einführen. Wegen einer Erkrankung des Schauspielers springt nun Klaus Maria Brandauer ein. Licht und Dunkel, Königin der Nacht und Sonnenmann Sarastro treten gegeneinander an, eine Prinzessin muss gerettet werden und die "lustigen Figuren" Papageno und Papagena finden sich. Die gut dreistündige Aufführung am 4. August wird von ARTE und ORF 2 leicht zeitversetzt aus dem Großen Festspielhaus übertragen. Das ZDF sendet am darauf folgenden Tag (Sonntag, 5. August, 22 Uhr) einen zweistündigen Zusammenschnitt des Abends.

Häufig mit Erfolg bis zum Kinderstück für Vierjährige heruntergebrochen, ist es geradezu egal, ob es sich bei dem Schikaneder-Libretto von 1791 (Uraufführung im Theater an der Wieden) um ein reines Märchenstück oder doch um eine ernst gemeinte theatralische Aufklärerei des 18. Jahrhunderts handelt – auf Mozarts Musik ist jederzeit Verlass. Bei der Salzburger Neuinszenierung wird sie von den Sängern Mathias Goerne (Sarastro), Mauro Peter (Tamino), Christiane Karg (Pamina), Adam Plachetka (Papageno) und Maria Nazarova (Papagena) nebst anderen interpretiert. Constantinos Carydis dirigiert die Wiener Philharmoniker, es singt der Wiener Staatsopernchor.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR hallo hessen
Moderatorenteam

hallo hessen

Report | 25.09.2018 | 10:10 - 11:00 Uhr (noch 11 Min.)
3.05/5039
Lesermeinung
arte Georgien bei der Frankfurter Buchmesse 2018

Georgien bei der Frankfurter Buchmesse 2018

Report | 10.10.2018 | 22:05 - 23:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Trash

Trash

Report | 19.10.2018 | 00:30 - 01:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr

Von Dieter Schwarz (hier dargestellt von Dietrich Adam) existieren bis heute nur ganz wenige Bilder. Kontakt zur Presse lehnt er kategorisch ab.

Dieter Schwarz ist einer der reichsten Männer Deutschlands. Viel mehr ist über den Chef des Lidl-Cla…  Mehr

Teil zwei der "Ihm schmeckt's nicht"-Filme (mit Alessandro Bressanello, rechts, und Christian Ulmen) fällt deutlich klamaukiger und anstrengender als der Vorgänger aus.

In der Fortsetzung des Kino-Hits hat Christian Ulmen als deutscher Spießer wieder Ärger mit seinem i…  Mehr

200 Jahre besteht 2018 das Münchner Nationaltheater. Die Bayerische Staatsoper (Ensemble und Orchester) wurde 2018 zum internationalen "Opernhaus des Jahres" gekürt. Die Staatsoper besteht als solche seit 1918 und feiert daher 100. Jubiläum.

800 angestellte und 400 freie Mitarbeiter sorgen für den reibungslosen Ablauf an einem der renommier…  Mehr

Zielstrebiger Ermittler: Gereon Rath (Volker  Bruch), Kommissar aus Köln, wird 1929 nach Berlin versetzt. Er soll einen von der Berliner Mafia geführten Pornoring aufdecken und gerät in einen Strudel aus Korruption, Drogen- und Waffenhandel.

Es gilt als das TV-Ereignis des Jahres: "Babylon Berlin" feiert am Sonntag um 20.15 Uhr Premiere in …  Mehr