Tabu Tempolimit

  • Wie schnell fahren die Deutschen auf der Autobahn? Laut Bundesverkehrsministerium werden diese Daten nicht erfasst. Die BAST hat die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Autobahn zuletzt 1992 erhoben, damals lag sie bei 120 km/h. Seitdem gibt es nur noch Stichproben. Sie legen nahe, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit gestiegen ist. Vergrößern
    Wie schnell fahren die Deutschen auf der Autobahn? Laut Bundesverkehrsministerium werden diese Daten nicht erfasst. Die BAST hat die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Autobahn zuletzt 1992 erhoben, damals lag sie bei 120 km/h. Seitdem gibt es nur noch Stichproben. Sie legen nahe, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit gestiegen ist.
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • Die beiden fahren 380 Kilometer von Mannheim bis nach München. Wo es erlaubt ist, gibt Michael Haberland ordentlich Gas - Michael Mertens hält sich an ein imaginäres Tempolimit von 130. Wie groß wird der Zeitunterschied sein? Vergrößern
    Die beiden fahren 380 Kilometer von Mannheim bis nach München. Wo es erlaubt ist, gibt Michael Haberland ordentlich Gas - Michael Mertens hält sich an ein imaginäres Tempolimit von 130. Wie groß wird der Zeitunterschied sein?
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • Von Seiten der Politik wird am Thema Tempolimit nicht gerüttelt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur teilt mit: "Ein generelles Tempolimit steht nicht im Einklang mit den verkehrspolitischen Zielen der Bundesregierung. Das BMVI setzt sich für mehr intelligente Steuerung durch Telematik anstatt starrer Tempolimits auf deutschen Autobahnen ein." Vergrößern
    Von Seiten der Politik wird am Thema Tempolimit nicht gerüttelt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur teilt mit: "Ein generelles Tempolimit steht nicht im Einklang mit den verkehrspolitischen Zielen der Bundesregierung. Das BMVI setzt sich für mehr intelligente Steuerung durch Telematik anstatt starrer Tempolimits auf deutschen Autobahnen ein."
    Fotoquelle: ZDF/Franca Leyendecker
  • Die Section Control misst die Geschwindigkeit nicht an einem Punkt, sondern über mehrere Kilometer hinweg. In Deutschland ist seit 2014 geplant, das System zu testen. Eine Modellanlage steht auch schon, darf aber noch nicht blitzen. Die Bedenken der Datenschützer konnten noch nicht ausgeräumt werden. Vergrößern
    Die Section Control misst die Geschwindigkeit nicht an einem Punkt, sondern über mehrere Kilometer hinweg. In Deutschland ist seit 2014 geplant, das System zu testen. Eine Modellanlage steht auch schon, darf aber noch nicht blitzen. Die Bedenken der Datenschützer konnten noch nicht ausgeräumt werden.
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • Michael Haberland vom Automobilclub "Mobil in Deutschland" ist gegen ein Tempolimit. Er ist der Meinung: "Die Argumente der Tempolimit-Befürworter sind an den Haaren herbeigezogen. Wir brauchen freie Fahrt auf der Autobahn." Vergrößern
    Michael Haberland vom Automobilclub "Mobil in Deutschland" ist gegen ein Tempolimit. Er ist der Meinung: "Die Argumente der Tempolimit-Befürworter sind an den Haaren herbeigezogen. Wir brauchen freie Fahrt auf der Autobahn."
    Fotoquelle: ZDF/Franca Leyendecker
  • Michael Mertens ist stellvertretender Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Er sagt: "Ich habe zu viele schwere Unfälle gesehen, um nicht für ein Tempolimit zu sein. Ein Tempolimit würde viele Leben retten." Vergrößern
    Michael Mertens ist stellvertretender Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen. Er sagt: "Ich habe zu viele schwere Unfälle gesehen, um nicht für ein Tempolimit zu sein. Ein Tempolimit würde viele Leben retten."
    Fotoquelle: ZDF/Franca Leyendecker
  • In der Verkehrszentrale Hessen in Frankfurt wird der Verkehr auf den Autobahnen durch Telematik gesteuert. Das Ergebnis: Es gibt weniger Stau und weniger Unfälle. Dieses "situative Tempolimit" könnte eine Lösung sein im Krieg um die Autobahn. Vergrößern
    In der Verkehrszentrale Hessen in Frankfurt wird der Verkehr auf den Autobahnen durch Telematik gesteuert. Das Ergebnis: Es gibt weniger Stau und weniger Unfälle. Dieses "situative Tempolimit" könnte eine Lösung sein im Krieg um die Autobahn.
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • In der Verkehrszentrale in Wien-Inzersdorf überwacht der Autobahnbetreiber ASFINAG 2.200 Kilometer Autobahnen. In Österreich gilt seit 1974 ein generelles Tempolimit. Christian Ebner von der ASFINAG sagt: "Wir bekennen uns zu Tempo 130. Die Unfallfolgen steigen mit zunehmender Geschwindigkeit." Vergrößern
    In der Verkehrszentrale in Wien-Inzersdorf überwacht der Autobahnbetreiber ASFINAG 2.200 Kilometer Autobahnen. In Österreich gilt seit 1974 ein generelles Tempolimit. Christian Ebner von der ASFINAG sagt: "Wir bekennen uns zu Tempo 130. Die Unfallfolgen steigen mit zunehmender Geschwindigkeit."
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • Auch der Schriftsteller Thomas Gsella ist überzeugt davon, dass ein Tempolimit Leben retten würde. Vor zwei Jahren ist seine Schwester von einem Raser abgedrängt und von der Autobahn geschleudert worden. Lucia Gsella und ihre Tochter haben den Unfall nicht überlebt. Sie sind auf einem Ruheforst in der Nähe von Hannover begraben. Vergrößern
    Auch der Schriftsteller Thomas Gsella ist überzeugt davon, dass ein Tempolimit Leben retten würde. Vor zwei Jahren ist seine Schwester von einem Raser abgedrängt und von der Autobahn geschleudert worden. Lucia Gsella und ihre Tochter haben den Unfall nicht überlebt. Sie sind auf einem Ruheforst in der Nähe von Hannover begraben.
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
  • Thomas Gsella besucht das Grab seiner Schwester und deren Tochter. Er ist sicher: "Bei einem geringeren Geschwindigkeits-unterschied wäre der Unfall nicht tödlich verlaufen. Wenn wir ein Tempolimit hätten, würden meine Verwandten noch leben." Vergrößern
    Thomas Gsella besucht das Grab seiner Schwester und deren Tochter. Er ist sicher: "Bei einem geringeren Geschwindigkeits-unterschied wäre der Unfall nicht tödlich verlaufen. Wenn wir ein Tempolimit hätten, würden meine Verwandten noch leben."
    Fotoquelle: ZDF/Robert Dinges
Report, Verkehr
Tabu Tempolimit

3sat
Do., 21.09.
20:15 - 21:00


Deutschland ist die einzige westliche Industrienation mit einem gut ausgebauten Straßennetz, die eine maximal erlaubte Geschwindigkeit auf Autobahnen für überflüssig hält. Der Film vergleicht die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten in Deutschland, Österreich (130 Stundenkilometer) und der Schweiz (120 Stundenkilometer). In beiden Ländern herrscht Konsens über den Erhalt des Tempolimits.

Wer hat bessere Argumente und neuere Studien? Schon seit 40 Jahren streitet Deutschland über die Einführung eines Tempolimits. Seitdem hat sich einiges geändert: Die durchschnittliche Motorleistung bei Erstzulassung ist rasant gestiegen, ebenso die Durchschnittsgeschwindigkeit auf Autobahnen. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Staukilometer allein in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Und die Autofahrer werden immer älter.

Die Argumente für eine allgemeine Höchstgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen (weniger Unfälle, weniger Staus, weniger Kohlendioxid) werden von Gegnern eines Tempolimits entkräftet – mit Referenz zur mehr oder weniger gleichen Datenbasis. Wer hat denn nun eigentlich Recht? Studien und wissenschaftliche Untersuchungen gibt es kaum. Gerd Lottsiepen vom Verkehrsclub Deutschland findet das ungeheuerlich: "Wir haben es hier mit einem forschungspolitischen Loch zu tun, und das ist beabsichtigt."

Dass ein Tempolimit kein Thema im bundesdeutschen Wahlkampf ist, hat jedenfalls System. Jedes Mal, wenn ein Politiker es wagt, laut über ein generelles Tempolimit nachzudenken, weht ihm ein Sturm der Entrüstung entgegen. Von Gängelei und Schikane ist dann die Rede und der "Bundes-Verbots-Republik". Dabei hat sich bereits eine Mehrheit der Deutschen in Umfragen für eine Begrenzung des Tempos ausgesprochen – allerdings auf 150 Stundenkilometer.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Carinis Classic Cars

Carinis Classic Cars - Austin-Healey 100(Hunting For Healey)

Report | 21.01.2018 | 05:30 - 05:50 Uhr
2/501
Lesermeinung
VOX Das Logo zur Sendung 'auto mobil - Das VOX Automagazin'.

auto mobil - Das VOX Automagazin

Report | 21.01.2018 | 17:00 - 18:15 Uhr
3.44/5027
Lesermeinung
RTL II Expertin Lina van de Mars (li.) im Gespräch mit Bianca (46), die für ihre Familie ein größeres Auto braucht

Mein neuer Alter

Report | 21.01.2018 | 17:00 - 18:00 Uhr
4/503
Lesermeinung
News
Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr

Til Schweiger nimmt als Kommissar Nick Tschiller seinen "Tatort"-Dienst wieder auf. Jedoch soll erst im Februar oder März 2019 eine neue Folge - mit frischem Kreativteam - gedreht werden.

Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inh…  Mehr