Was glaubt Deutschland?
Info, Kirche + Religion • 30.11.2020 • 23:50 - 00:35
Lesermeinung
Die bayerische Kabarettistin Luise Kinseher ist selbst Katholikin, kann über ihre Kirche aber auch lachen.
Vergrößern
Der Berliner Rabbi Walter Rothschild gilt als Spezialist für den viel beschworenen jüdischen Humor.
Vergrößern
Cartoonist Piero Masztalerz setzt gerne Glaubensfragen und -konflikte in Szene.
Vergrößern
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
Info, Kirche + Religion

Lässt sich über Gott lachen?

Von Rupert Sommer

Die Dokumentation untersucht, wie viel Humor sich in den großen Weltreligionen findet und welche Rolle er dort spielt. Alles aufbereitet mit einem Augenzwinkern, versteht sich.

Vom viel beschworenen "jüdischen Witz" ist immer wieder die Rede. Doch wie viel Humor lassen die anderen großen Weltreligionen zu? Dieser Frage geht der SWR-Reporter Steffen König in der neuen ARD-Dokumentation "Was glaubt Deutschland?" nach.

König will wissen, welche Rolle der Humor auch in vermeintlich todernsten, existenziellen Zusammenhängen spielen kann. Außerdem will er herausfinden, wie viel Freiheiten zeitgenössische Glaubensauffassungen zulassen und wie es um ihre Bereitschaft steht, sich auch mal selbst auf den Arm zu nehmen.

Liebevoller Spott über das himmlische "Bodenpersonal"

Dafür trifft König in Berlin Walter L. Rothschild, einen Kabarettisten, der auch Rabbiner ist. Außerdem begleitet er die Satire-Gruppe "Datteltäter" bei Dreharbeiten für ein neues YouTube-Video. Den gläubigen Muslimen gelingt es, über ihre für Außenstehende (und selbst "Betroffene") gelegentlich etwas befremdlichen Eigenheiten und Bräuche lachen zu können.

In der Sammlung der Sendung vertritt schließlich dann die bayerische Kabarettistin Luise Kinseher den Part einer humorbereiten gläubigen Katholikin. In ihrem aktuellen Bühnen-Soloprogramm "Mamma Mia Bavaria" wirft sie einen liebevoll spöttischen Blick auf das "Bodenpersonal" der himmlischen Mächte.

Was glaubt Deutschland? – Mo. 30.11. – ARD: 23.50 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse sollte man am Tag essen.
Gesundheit

Vier Regeln für ein langes Leben

Durch das eigene Verhalten und eine gesunde Lebensweise kann man sein Leben verlängern. Das scheint logisch, wurde aber auch von Forschern der Universität Cambridge bestätigt.
Prof. Dr. med. Carsten Wunderlich ist Facharzt für Innere Medizin, Invasive Kardiologie und  Spezielle Rhythmologie sowie Leitender Oberarzt Rhythmologie am Helios Klinikum in Pirna.
Gesundheit

Herzrhythmusstörungen: So gefährlich sind sie wirklich

Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an Vorhofflimmern. Mit Dunkelziffer sind es vermutlich viel mehr.
Der Eingang zur Teufelshöhle Pottenstein.
Nächste Ausfahrt

Pegnitz: Teufelshöhle Pottenstein

Auf der Autobahn A 9 von Berlin nach München begegnet Autofahrern nahe der AS 44 das Hinweisschild "Teufelshöhle Pottenstein". Wer die Autobahn hier verlässt und sich Richtung Pottenstein hält, gelangt zur natürlichen Karsthöhle nahe der oberfränkischen Stadt Pottenstein im bayerischen Landkreis Bayreuth.
Liza Tzschirner spielt eine der Hauptrollen in der ARD-Reihe "Der Ranger".
HALLO!

Liza Tzschirner

Alles klar im Naturschutzgebiet. Die Ranger Jonas Waldek (Philipp Danne) und Emilia Graf (Liza Tzschirner) sind auch 2021 wieder in der Sächsischen Schweiz unterwegs, um für das "Paradies Heimat" zu sorgen.
Schauspielerin Jana Klinge.
HALLO!

Jana Klinge

Jana Klinge spielt ab Januar die Kommissarin Hannah Wagner in der Reihe "Nord bei Nordwest", die die erfolgreichste Reihe der "Donnerstags-Krimis im Ersten" ist.
Professor Dr. Sven Ostermeier ist Facharzt für Orthopädie und Leitender Arzt der Knieabteilung in der orthopädischen Gelenk-Klinik Gundelfingen.
Gesundheit

Kniegelenk schmerzt – welche Therapie hilft?

Neue individuelle Knieprothesen eröffnen Arthrose-Patienten zwar mehr Beweglichkeit und Lebensqualität. Doch auch diese komfortablen High-Tech-Lösungen sollten nur dann eingesetzt werden, wenn gelenkerhaltende Therapiemöglichkeiten nicht mehr greifen.