Zwei irre Spaßvögel

  • Die angeblichen Väter Francois (Pierre Richard, rechts) und Jean (Gérard Depardieu, links) haben "ihren" Sohn Tristan (Stéphane Bierry) gefunden. Vergrößern
    Die angeblichen Väter Francois (Pierre Richard, rechts) und Jean (Gérard Depardieu, links) haben "ihren" Sohn Tristan (Stéphane Bierry) gefunden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Francois Pignon (Pierre Richard, links) und Jean Lucas (Gérard Depardieu) auf der Suche nach ihrem angeblichen Sohn Tristan. Vergrößern
    Francois Pignon (Pierre Richard, links) und Jean Lucas (Gérard Depardieu) auf der Suche nach ihrem angeblichen Sohn Tristan.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Francois Pignon (Pierre Richard, rechts) und Jean Lucas (Gérard Depardieu) auf der Suche nach ihrem angeblichen Sohn Tristan. Vergrößern
    Francois Pignon (Pierre Richard, rechts) und Jean Lucas (Gérard Depardieu) auf der Suche nach ihrem angeblichen Sohn Tristan.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die angeblichen Väter Francois (Pierre Richard, Mitte) und Jean (Gérard Depardieu, rechts) haben "ihren" Sohn Tristan (Stéphane Bierry) gefunden. Vergrößern
    Die angeblichen Väter Francois (Pierre Richard, Mitte) und Jean (Gérard Depardieu, rechts) haben "ihren" Sohn Tristan (Stéphane Bierry) gefunden.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Spielfilm, Komödie
Zwei irre Spaßvögel

Infos
Originaltitel
Les compères
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
1983
BR
Fr., 25.05.
23:30 - 00:55


Seit zwei Wochen ist der 16-jährige Tristan aus Paris verschwunden, gemeinsam mit seiner etwas älteren Freundin Michèle. Seine Mutter Christine erfährt zwar von Michèles Vater, dass sich die beiden in Nizza aufhalten, doch an einer Suche ist er nicht interessiert.

Die verzweifelte Mutter kommt deshalb auf eine verrückte Idee: Sie erzählt ihrem einstigen Liebhaber Jean Lucas, dass er einen Sohn habe und bittet ihn, bei der Suche zu helfen. Jean lehnt ab, da er als Journalist gerade an einem spektakulären Fall von Casino-Kriminalität recherchiert.

Christine gibt nicht auf und ruft bei François an, einer anderen Jugendliebe. Der immer leicht depressive Ex-Lehrer will sich gerade das Leben nehmen, doch die Nachricht, er habe einen Sohn, weckt seine Lebensgeister. Begeistert begibt er sich nach Nizza, um Tristan zu suchen. Dort ist im Zuge seiner Recherchen auch Jean eingetroffen, der sich nun doch um "seinen" Sohn kümmern will. Beide suchen nacheinander Michèles genervten Vater auf.

Als sie sich wenig später begegnen, wundern sie sich, dass sie beide auf der Suche nach ihrem unbekannten Sohn sind, um festzustellen, dass es sich um denselben Jungen handelt. Schließlich landen sie gemeinsam in der Kneipe "Rocker's", wo sie tatsächlich Tristan und Michèle finden. Das Mädchen liebt inzwischen einen anderen, die Rocker wollen Tristan loswerden. Als Tristan erfährt, dass einer von beiden sein Vater sein soll und es inzwischen beide sein wollen, beginnt eine Odyssee der drei Männer ...


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Zwei irre Spaßvögel" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Nachdem Pierre Durois (Pierre Richard) eine wichtige Kulisse am Filmset zerstört hat, flüchtet er sich in Jackies Wohnwagen.

Der lange Blonde mit den roten Haaren

Spielfilm | 21.08.2018 | 13:50 - 15:25 Uhr
Prisma-Redaktion
3.67/506
Lesermeinung
arte In dem streng geführten Mädcheninternat geht es in der Regel geordnet zu. Nur der Mathelehrerin Mme Lavanant können Martine (Valérie Stano, Mi.) und ihre Mitschülerinnen nach Belieben auf der Nase rumtanzen.

Die kleinen Pariserinnen

Spielfilm | 23.08.2018 | 14:15 - 15:50 Uhr
3/500
Lesermeinung
MDR Bauherr Ralf Keul (Rolf Herricht) auf seinem Bauland

Der Baulöwe

Spielfilm | 27.08.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
4/502
Lesermeinung
News
Ohne große Gesten: Lessing (Ulmen) und Dorn (Tschirner).

Dorn und Lessing bekommen es in "Die robuste Roswita" mit einem gefriergetrockneten Unternehmen zu t…  Mehr

"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers moderiert das neue ARD-Magazin "Kriminalreport", das 2018 noch insgesamt viermal auf Sendung gehen soll.

Ab dem 27. August moderiert "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers die ARD-Sendung "Kriminalreport". …  Mehr

Bachelorette Nadine Klein und die sechs verbliebenen Kandidaten genießen die letzten gemeinsamen Tage in Griechenland, bevor in Deutschland die "Homedates" anstehen.

Für Bachelorette Nadine wird es ernst. Sie muss sich entscheiden, welche vier Kandidaten sie in den …  Mehr

Es muss nicht immer New York sein, München ist auch schön: Die vier Singles (von links) Tati (Xenia Tiling), Mel (Genija Rykova), Lou (Josephine Ehlert) und Eve (Teresa Rizos) beim Picknick im Englischen Garten. Erfrischend ist an der Miniserie auch das Ausstrahlungskonzept: In der BR-Mediathek gibt's die Dramedy bereits ab 27. August zu sehen, im linearen BR-Programm wird "Servus Baby" am Mittwoch, 11. September, um 20.15 Uhr, am Stück ausgestrahlt.

Vier Single-Frauen aus München suchen den Mann fürs Leben – und die biologische Uhr tickt. Die neue …  Mehr

ZDF-Chefredakteur Peter Frey hat den Einsatz der sächsischen Polizei gegen ein Team seines Senders scharf kritisiert.

Ein ZDF-Team wollte eine Pegida-Demonstration in Dresden filmen und wurde dabei nach eigenen Angaben…  Mehr