Michel Aumont

Lesermeinung
Geboren
15.10.1936 in Paris, Frankreich
Alter
84 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Er ist einer der großen französischen Charakterdarsteller, der im Laufe seiner langen Filmkarriere für nahezu alle namhaften französischen Regisseure, von Tavernier über Chabrol und Lelouch bis zu Leconte, vor der Kamera stand: Michel Aumont. Seine Karriere begann Aumont bereits Anfang der Siebziger Jahre mit kleineren Auftritten in TV-Filmen, bevor ihn Claude Chabrol in seinem gelungenen Politthriller "Nada" besetzte. Danach spielte er im Marcel Camus' "Molière - ein Theaterleben" (1973) und zusammen mit Lino Ventura und der jungen Isabelle Adjani in Claude Pinoteaus Tragikomödie "Die Ohrfeige" (1974), bevor er als Kommissar an der Seite von Pierre Richard und Jane Birkin in ihn Claude Zidis Komödie "Der Tollpatsch mit dem sechsten Sinn" (1975) vor der Kamera stand.

Ebenfalls 1975 entstand Claude Sautets Drama "Mado" mit Michel Piccoli und Romy Schneider, 1976 folgten die Politsatire "Die gekochten Eier" (mit Anna Karina und Jean-Claude Brialy), Joseph Loseys Parabel "Monsieur Klein" und Francis Vebers "Le Jouet" (1976). "Warum nicht!" (1977) war eine freche Beziehungskomödie von Coline Serreau, während Aumont in "Der Fall Serrano" (1977) einmal mehr als Kommissar zu sehen war. Nach einer Rolle in Jean-Jacques Annauds Komödie "Damit ist die Sache für mich erledigt" (1979, mit Patrick Dewaere) entstanden zahlreiche kleinere Filme ("L' Oeil du maître", 1980, "Le Roi des cons", 1981; "La Vie continue" 1982), die hierzulande nur selten zu sehen sind.

1983 verpflichtete Francis Veber Aumont erneut für eine seiner Komödien, diesmal "Zwei irre Spaßvögel", er spielte in Richard Dembos Thriller "Gefährliche Züge" (1983), bevor er durch seine Rolle in Bertrand Taverniers Meisterwerk "Ein Sonntag auf dem Lande" (1984) ernorme Popularität erlangte. Sehenswert war auch sein nächster Film, Alain Bonnots Kriminalfilm "Back Fire" (1984) mit Annie Girardot. In den folgenden Jahren sah man Aumont unter anderm in "Die Kunst, verliebt zu sein", "Eine Frau zum Verlieben", "Eskorte zum Altar" (alle 1985), "Freddy, der Ahnungslose", "Erpresst - Das verhängnisvolle Foto" (beide 1986), "Schmutziges Schicksal", "Engel aus Staub" (beide 1987), "Lehrjahre des Glücks" und "Schwellenjahre" (beide 1988).

Danach spielte Michel Aumont in Claude Zidis äußerst erfolgreicher Kriminalkomödie "Gauner gegen Gauner" (1990), der Fortsetzung von "Die Bestechlichen". Überhaupt war Aumont in den Neunzigerjahren nicht mehr von der Kinoleinwand wegzudenken: Er spielte in "Sushi, Sushi" (1991), "Nur der Hauch eines Zweifels" (1993), in Laurent Bénégui gelungener Literaturverfilmung "Hippolytes Fest" (1995), in Edouard Molinaros Komödie "Beaumarchais - Der Unverschämte" (1995), in dem TV-Film "Die Stadt, deren König ein Kind ist" (1996), in Laurent Bénégui Komödie "Mauvais genre" (1996, mit Monica Bellucci), in Elisabeth Rappeneaus "La famille Sapajou" (1996), in "Alle meine Väter" (1998), "Der Graf von Monte Christo" (TV, 1998), "Salsa und Amor" (1999), "Ein Mann sieht rosa" (2001), "Ruby und Quentin - Der Killer und die Klette" sowie "Die Mutter der Welt" (beide 2003), "Clara et moi", "Automne", "La nuit du meurtre" (alle 2004), "Une vie en retour", "Palais royal!", "La visite" (alle 2005), "La doublure" (Serie), "Mes parents chéris", "L' enfant du secret" (alle 2006), "René Bousquet ou Le grand arrangement", "Enfin seul(s)" (beide 2007), "Das Zeichen des Engels", "Der Killer und die Nervensäge" (beide 2008), "Paris Manhattan" (2012).

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung