Ich dachte, wir hätten Spaß! Ornella Muti und
Alain Delon
Ich dachte, wir hätten Spaß! Ornella Muti und
Alain Delon

Der Fall Serrano

KINOSTART: 01.01.1970 • Politkrimi • Frankreich (1977)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Mort d'un pourri
Produktionsdatum
1977
Produktionsland
Frankreich
Kamera

Der Abgeordnete Philippe Dubaye gesteht seinem Freund Xavier den Mord an dem Politiker und Immobilien-Magnaten Serrano, weil dieser ihn unter Drohungen zum Rücktritt von seinem Mandat zwingen wollte. Serrano habe über Jahre hinweg lückenlose Dossiers über diverse Politiker, darunter auch ihn, angelegt. Diese Aufzeichnungen entlarven viele einflussreiche Leute der Bestechlichkeit, der Unmoral und mehr. Es stellt sich heraus, dass Philippe diese Akten an sich genommen hat. Als es Xavier gelingt, in den Besitz dieser brisanten Papiere zu gelangen, löst er damit eine Kette von blutigen Morden aus, denen all diejenigen zum Opfer fallen, bei denen die Dossiers vermutet werden. Als auch Philippe ermordet wird, will Xavier den Mörder finden ...

Regisseur und Drehbuchautor George Lautner hat mit dem "Fall Serrano" einen etwas langatmigen Polit-Krimi mit leicht zynischem Unterton in Szene gesetzt. In seinem Drehbuch stützt er sich nicht nur auf den Roman von Raf Vallet, sondern auch auf die authentischen Ereignisse des Falls Briglie. Der Politiker De Briglie wurde 1976 erschossen. Obwohl der Täter gefasst wurde, blieben die Hintergründe der Tat ungeklärt. In der Hauptrolle brilliert Alain Delon als Xavier, der durch weitere Stars, wie Ornella Muti unterstützt wird. Delon versteht es, die Problematik der Figur in ihrem aussichtlosen Kampf in einem Netz aus Korruption darzustellen. Er wird zu einem modernen Don Quichotte, der gegen die Windmühlen der Wirtschaft und Politik kämpft. Er findet zwar den Mörder seines Freundes und erreicht, dass viele bedeutende Leute abtreten müssen, aber er weiß auch, dass dies alles nur von kurzer Dauer ist. Korruption, Bestechung und Erpressung werden immer regieren.

Foto: ZDF/Henri Decaë

Darsteller
Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Klaus Kinski während einer Pressekonferenz anlässlich seines neuen Films "Kommando Leopard" im Hamburger Hotel "Atlantic".
Klaus Kinski
Lesermeinung
Maurice Ronet
Lesermeinung
Michel Aumont
Lesermeinung
Ornella Muti
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung