Alexa, Fernand und Louis leben in einem Vorort von Paris. Während Fernand sich um den Haushalt kümmert und Louis komponiert, verdient Alexa den Lebensunterhalt für das Trio. Gemeinsam führen sie eine lockere Gemeinschaft, in der sie sich nicht nur über ihre gescheiterte Ehen und Beziehungen trösten, sondern auch eine bisexuelle Liebesbeziehung genießen - bis Fernand sich in die um Jahre jüngere Sylvie verliebt...

"Warum nicht!" ist eine freche französische Komödie um eine unkomplizierte Dreiecksbeziehung, die sich am Ende zu einer "Vierecksbeziehung" entwickelt. Regisseurin Coline Serreau, die diesen Film in den späten Siebzigern schrieb und inszenierte, befasste sich mit dem Thema Bisexualität, das auch heute noch für viele Menschen eine prickelnd-exotisch oder abstoßende Vorstellung ist. Regisseur Andrew Fleming widmete sich 1994 in "Einsam, Zweisam, Dreisam" ebenfalls diesem Thema.