Nein, ich will nicht zu dir rüberrücken! Woody 
Allen und Mia Farrow  

Ehemänner und Ehefrauen

KINOSTART: 18.09.1992 • Beziehungskomödie • USA (1992) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Husbands And Wives
Produktionsdatum
1992
Produktionsland
USA
Laufzeit
108 Minuten
Regie
Ein weiterer Geniestreich von Woody Allen: Ein Ehepaar teilt seinen Freunden (ebenfalls ein Ehepaar) mit, dass sie sich zur Scheidung entschlossen haben. Sie treffen auf Unverständnis. Das getrennte Paar begibt sich auf erneute Partnersuche und die Freunde diskutieren u. a. auch über ihre eigene Beziehung. Es ergeben sich eine Vielzahl seltsam-komischer Situationen und im Laufe des Films stellt sich heraus, dass sich eigentlich das falsche Paar getrennt hat...

Im Stil eines Dokumentarfilms (etwa wackelnde Kamera, zuweilen hektische Fahrten und Schwenks und gestellte Interviews) zeigt Woody Allen fast ausschließlich peinliche Begebenheiten aus dem Leben zweier befreundeter Paare. Alltagskomik, die sich aus den diversen Beziehungskonstellationen ergibt. Ex-Partner der vier Hauptpersonen kommen zu Wort und enthüllen Klatsch aus dem Seelenleben ihrer Verflossenen. So führen die Schwierigkeiten der Trennung bzw. der Erhaltung ihrer jeweiligen Beziehung zu einer Fülle verbaler und auch slapstickartiger Komik. Allen erstellt ein vergnügliches Zeitkolorit über die heute weit verbreitete Unfähigkeit zu einer Partnerschaft - der Film entstand noch vor seinem Trennungsdrama mit Mia Farrow - und füllt sein Werk wieder mit autobiographischen Begebenheiten. Er wählte aber mit seiner Quasi-Dokumentation - die er bislang nur bei seinem Chamäleon-Werk "Zelig" verwendet hatte - eine eher ungewöhnliche Machart für eine Allen-spezifische Geschichte. Inhaltlich und filmisch ein großartiges wie köstliches Ereignis vom Meister des tiefsinnigen Humors.

Darsteller

Judy Davis
Lesermeinung
Von der Sitcom ins große Kino: Juliette Lewis.
Juliette Lewis
Lesermeinung
Schauspieler Liam Neeson ist auch für seine Vorliebe für Actionfilme bekannt.
Liam Neeson
Lesermeinung
Mia Farrow
Lesermeinung
Sydney Pollack
Lesermeinung
Einer der ganz Großen: Woody Allen.
Woody Allen
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung