Der 30-jährige David ist reichlich schüchtern und ungeschickt. Eines Tages kommt er nach Paris, wo er eine Stelle als Hornist in einem Orchester bekommen hat. Bei der Wohnungssuche trifft er auf die selbstbewusste Anne, die ihm anbietet, bei ihm einzuziehen. Nebenbei gibt er Musikunterricht und verliebt sich in seine junge Schülerin Julia. Aber diese ist noch schüchterner als er und lässt ihn im Ungewissen. Anne dagegen tröstet ihren Mitbewohner ein wenig zu leidenschaftlich. In der Zweier-WG ist Krise angesagt ...

Der französische Filmemacher Emmanuel Mouret ("Küss mich bitte!") inszenierte diesen witzigen Verwechslungsspaß nach seinem eigenen Buch, und auch die männliche Hauptrolle des schüchtern David übernahm er selbst. Mouret spielt hier souverän auf der Klaviatur trauriger und heiterer Gefühle. Seine Hauptfigur erinnert in ihrer Schüchternheit und Tapsigkeit an einen Helden von Woody Allen, der immer wieder in die unmöglichsten Situationen gerät, ganz wie Truffauts Antoine Doinel.

Foto: arte F