Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Fotoquelle: cinemafestival/shutterstock.com

Richard Berry

Lesermeinung
Geboren
31.07.1950 in Paris, Frankreich
Alter
72 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Der Regisseur, Schauspieler und Sänger Richard Berry entdeckt seine Leidenschaft fürs Theater bereits im Alter von 16 Jahren und wird schon bald Mitglied einer Amateurschauspieltruppe, die Stücke von Racine, Molìere und Beaumarchais aufführt. Nachdem er seine erste Aufnahmeprüfung nicht besteht, wird er 1969 an der Nationalen Schauspielschule, dem Conservatoire national supérieur d'art dramatique, aufgenommen.

Vier Jahre lang studiert er unter so bekannten Lehrern wie Antoine Vitez und schließt die Ausbildung mit einem ersten Preis ab. Im selben Jahr engagiert ihn die legendäre Comédie Française, der er ins 1980 als festes Ensemblemitglied verbunden bleibt.

Seinen ersten Spielfilmautritt feiert Berry schließlich 1974 in der Komödie "Die Ohrfeige" mit Isabelle Adjani und Lino Ventura. Regisseur Elie Chouraqui verhielt ihm schließlich 1978 mit der Hauptrolle in "Mon premier amour" an der Seite von Nathalie Bayer und Anouk Aimée zum Durchbruch.

Danach vergeht kaum ein Jahr, in dem Richard Berry nicht vier bis fünf Filme dreht. Mit einigen seiner Regisseure verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit: Alexandre Arcady ("Der Superboss") engagiert ihn im Lauf der Jahre für sieben Projekte. Mit Christine Pascal dreht er drei bemerkenswerte Filme, darunter "Der Flug des Schmetterlings", in dem er den Vater einer krebskranken Tochter gibt. Klasse ist auch seine Leistung in Pascals "Seitensprung für Anfänger".

In den Neunzigerjahren feiert Berry seine bis dahin größten Erfolge in publikumswirksamen Komödien wie "Un grand cri d'amour" seiner Schwägerin Josiane Balasko, sowie in "Auch Männer mögen's heiß" und "Quasimodo d'el Paris". Nach einem Motorradunfall 1999 beschloss Berry, sich auch als Regisseur zu beweisen. 2001 gab er schließlich mit "L'art (délicat) de la séducation" sein Regiedebüt.

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspielerin Gaby Dohm beim Deutschen Schauspielpreis 2021.
Gaby Dohm
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Schauspieler Milan Peschel bei der Premiere zu "Beckenrand Sheriff".
Milan Peschel
Lesermeinung
Schauspielerin Julia Jäger.
Julia Jäger
Lesermeinung