Die aufwühlende Geschichte - nach historischen Begebenheiten - einer Gruppe von Schwarzen, die als Sklaven gefangen wurden und nach einer Meuterei auf dem spanischen Schiff "Amistad" in den USA landen. Ein Gericht soll klären, ob sie frei oder als Sklaven geboren wurden. Der amtierende Präsident Van Buren ist bereit, sie für seine Wiederwahl zu opfern, doch der Ex-Präsident John Quincy Adams verteidigt ihre Freiheit vor dem obersten Bundesgericht der Vereinigten Staaten ...

Vergangenheitsbewältigung auf Spielberg'sche Art: Nach einem packenden Beginn - die Massaker mäßige Meuterei -, plätschert die Story bald vor sich hin, wie das steuerlose Schiff auf dem Meer. Dann folgt die Geschichte vom aufrechten Juristen, der den armen Schwarzen zu ihrem Recht verhelfen will; und das, wo gerade die Amis der Sklaverei erst zur richtigen Blüte verhalfen. Der Film erhielt drei Oscar-Nominierungen: für die oberschmalzige, dramatische Filmmusik, die Kamera, und Anthony Hopkins in der Nebenrolle als nobler, ehemaliger US-Präsident.

Foto: DreamWorks