Leslie, Frau des englischen Pflanzers Robert Crosbie, lebt in der Nähe von Singapur. Als sie Jeff Hammond aus nächster Nähe erschießt, gerät sie rasch unter Mordverdacht. Ihr Mann Robert und die feine englische Gesellschaft Singapurs vertrauen jedoch ihrer lebhaften Schilderung, wonach sie nur in Notwehr ihre Ehre gegenüber dem zudringlichen Hammond verteidigt habe. Roberts bester Freund, der Anwalt Howard Joyce, übernimmt Leslies Verteidigung ...

Regisseur William Wyler verfilmte hier das Theaterstück "The Letter" von W. Somerset Maugham mit der überragenden Bette Davis in der Hauptrolle, die hier einmal mehr das hinterlistiges und durchtriebenenes Biest glänzt, die ihr gesamtes Umfeld hinters Licht führt. Davis wurde für ihr brillantes Spiel einmal mehr für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert, weitere Nominierungen gab es für Wyler als besten Regisseur, für James Stephenson als bester männlichen Nebendarsteller, für den besten Film, für die beste Schwarzweiß-Fotografie, die beste Musik und für den besten Schnitt. Es blieb allerdings bei den Nominierungen, die begehrten Preise räumten Filme wie "Rebecca", "Früchte des Zorns" und "Die scharlachroten Reiter" ab.

Foto: WDR/Degeto