Der hoch bezahlte Killer Martin Terrier ist ein Spezialist auf seinem Gebiet. Er tötet mit der Präzision einer Maschine, ohne einen Funken Gefühl. Wen er umbringt und in wessen Auftrag, interessiert ihn nicht. Terrier kassiert und schweigt. Über die Jahre hat er eine hübsche Summe zurückgelegt - genug, um endlich aus dem schmutzigen Geschäft auszusteigen. Aber so einfach kann man "die Organisation" nicht verlassen, erklärt ihm sein Auftraggeber...

Genrespezialist Robin Davis ("Der Polizeikrieg") drehte diese ganz auf seinen Hauptdarsteller Alain Delon zugeschnittenen Gangsterfilm. Delon, der auch an dem reichlich klischeehaften Drehbuch mitarbeitete, ist hier einmal mehr der einsame, in sich gekehrte Killer, wie ihn Zuschauer aus Filmen wie "Der eiskalte Engel" oder "Scorpio, der Killer" kennen. Zwar ist das Werk gut fotografiert und auch die Nebenrollen sind durchweg gut besetzt, doch zu bekannt kommt die ganze Geschichte daher und vermag dadurch kaum zu fesseln.

Foto: RBB/Degeto