Der Bäckergehilfe S. schmeißt seinen Job. Auf der Suche nach dem schnellen Geld gerät er in Marseille an eine Gruppe Kleinkrimineller. Doch seine Initiation ins Milieu wird zu einer Abfolge von Erniedrigungen und trügerischen Hoffnungen...

"Der kleine Dieb" ist ein harter, schonungsloser Film - schier ohne Hoffnung, mit Szenen brutaler Gewalt. Anstatt zu kommentieren oder zu erklären, was er zeigt, statt zu versuchen, Sympathie mit den Figuren zu wecken, beschränkt sich Zonca auf die Beobachtung von Handlungen, Gestik und Lebensweg der Figuren - dies aber mit einer solchen Intensität, dass eine Momentaufnahme einer Epoche und einer Gesellschaft entsteht, aber ohne dass Zonca aus seinem Film einen Diskurs über die Gesellschaft gemacht hätte. "Der kleine Dieb", teilweise in Zoncas Heimatstadt Orléans gedreht, gewann beim Internationalen Fernsehfestival FIPA in Biarritz 1999 den ersten Preis in der Kategorie Fiction und wurde beim Filmfest München 1999 mit dem VFF-TV Movie Award ausgezeichnet. Auch auf dem Festival 1999 in Locarno, wo er außerhalb des Wettbewerbs gezeigt wurde, fand der Film ein großes Echo.