Yasmine ist algerischer Abstammung und lebt in Paris. Als ihr Freund in Algerien verschwindet, macht sie sich mit dem extra gekauften Kopftuch auf den Weg, um nach ihm zu suchen. Doch die Suchaktion erweist sich als gefährlicher als angenommen...

Ein aufwühlendes, exzellent in Szene gesetztes Zeitbild des heutigen, vom islamischen Fundamentalismus geprägten Algerien. Das Politdrama des in Frankreich lebenden algerischen Regisseurs Merzak Allouache ("Pepe Carvalho: Der tote Manager") überzeugt aber nicht nur durch die wunderbaren Landschaftsaufnahmen und dem trotz des ernsten Themas hintergründigen Humor, sondern auch durch die durchweg guten Darstellerleistungen. Ähnlich wie "Rachida" von Yamina Bachir Chouikh zeigt Allouache die Grausamkeit der fundamentalistischen Terroristen, aber auch, wie Menschen weniger aus politischer Überzeugung denn aus persönlicher Frustration zu religiösen Fanatikern werden.

Foto: Kairos