Chad und Howard stehen am Beginn ihrer Karriere. Sie sind jung, ehrgeizig, anpassungsfähig und es geht ihnen nur um eines: als Manager in einem Unternehmen erfolgreich zu sein. Aber es läuft nicht alles so wie geplant. Sie werden bei Beförderungen übergangen und auch ihre zwischenmenschlichen Kontakte - genauer gesagt ihre Beziehungen zu Frauen - lassen zu wünschen übrig. Das soll sich ändern. Und dafür bietet sich eine besondere Gelegenheit: die beiden Jungmanager werden auf einen sechswöchigen Trainingskurs in eine Zweigstelle ihres Unternehmens geschickt. Was sie suchen, ist eine Frau, die sich von beiden Männern verführen lässt. Christine ist diese Frau. Sie arbeitet im Sekretariat. Und die beiden Männer unternehmen alles, um sie für sich zu gewinnen. Das nimmt ebenso komische wie groteske Züge an...

Mit kühl stilisierten Bildern entblößt der Film das allzu bekannte verinnerlichte Männlichkeitsgehabe. Das zeigt sich in der Sprache, das zeigt sich in Gesten, in vielen präzise beobachteten Details. Und das macht die besondere Qualität dieses Films aus, der die Schauplätze - Büros, Toiletten, Business-Hotels - in glasklaren Bildern festhält.