Kommissarin Sarah Lund beendet ihren Dienst beim Kopenhagener Morddezernat, um mit ihrem Sohn zu ihrem Lebensgefährten nach Schweden ziehen. Da wird die Leiche der erst 19-jährigen Gymnasiastin Nanna Birk Larsen in einem Wagen aufgefunden, der in einem Fluss versenkt wurde. Die Untersuchungen in der Pathologie bestätigen, dass das Opfer schwer misshandelt und vergewaltigt wurde. Lunds Vorgesetzter Buchard bittet Kommissarin Lund, zusammen mit ihrem Nachfolger Jan Meyer, sich des Falls anzunehmen und erst später nach Schweden zu reisen. Erste Ermittlungen ergeben, dass Nanna Birk Larsen nach einer Halloween-Party ihrer Schule verschwand. Und je mehr Nachforschungen die Kommissarin anstellt, desto kurioser wird der Fall...

Nach erfolgreichen Krimi-Reihen wie "Der Adler – Die Spur des Verbrechens" (mit Jens Albinus) war auch dieser 10-teilige Kriminalfilm im Entstehungsland Dänemark ein Straßenfeger. Doch obwohl Regisseur Birger Larsen ("Die fünfte Frau", "Mittsommermord") Spannung pur inszenierte, zieht sich die Story ziemlich lange hin. Die Drehbuchautoren verarbeiteten hier übrigens einen Stoff von Søren Sveistrup, der in jeder der im Original 20 Folgen - jeweils zwei Folgen wurden für die deutsche Erstausstrahlung miteinander verwoben - von der Fahndung eines Tages erzählt. Die dänisch-deutsche Koproduktion gehört zu den besten Genrearbeiten des Jahres 2008 und wurde sowohl von Kritik wie Publikum hoch gelobt.