Becks Kollege Hans Sperling aus Deutschland frönt seinem Hobby als Kunstsammler und macht sich auf den Weg nach Stockholm, um dort auf einer Auktion eine kostbare Shunga-Zeichnung zu ersteigern. Leider kommt ihm die Händlerin Marie Lisowska zuvor, die im Auftrag eines anonymen Kunstsammlers mit steigert. Sperling und sie lernen sich im Restaurant kennen. Kurz darauf wird die Frau in ihrem Hotelzimmer ermordet aufgefunden, ihre Leiche ist wie in einem berühmten Gemälde von Chagall drapiert. Beck und seine Kollegen beginnen mit ihren Ermittlungen, aber auch Sperling macht sich auf die Suche nach dem Mörder ...

Ein kurioser Kunst-Krimi, den "Beck"-Routinier Kjell Sundvall ("Kommissar Beck - Der Advokat", "Kommissar Beck - Heißer Schnee") frei nach den Geschichten des Autorenduos Maj Sjöwall/Per Wahlöö inszenierte. Nach "Kommissar Beck - Das tote Mädchen" (2006) ist dies die zweite Zusammenarbeit von Peter Haber als Beck und Dieter Pfaff als Kommissar Sperling.

Foto: ZDF/Bengt Wanselius