Melanie bekommt zu ihrem 14. Geburtstag zwei Karten für ein Konzert des von ihr verehrten Sasha. Vater Georg will sie vom Konzert abholen, doch er wartet vergeblich. Als Melanie verschwunden bleibt, ermittelt die Polizei. Dann die Gewissheit: Melanies Leiche wurde gefunden ...

Dank starker Darsteller gelang Regisseur Nikolaus Leytner ein packendes Drama über die Auswirkung der Machtlosigkeit der geschockten Eltern, die trotz der schrecklichen Ereignisse neuen Lebensmut finden. Dabei wird die Pietätlosigkeit gewisser Medienvertreter kritisch betrachtet. Leytner beschäftigte sich zuvor schon in seiner Regiearbeit "Der Schuss" mit menschlichen Abgründen, von denen seine Protagonisten betroffen sind.

Foto: ZDF/Barbara Bauriedl