Das Schaltjahr schenkt uns in diesem Jahr einen zusätzlichen Tag. Was tun mit den zusätzlichen Stunden? TV-Sender ARTE hat sich für seine Zuschauer eine besondere Aktion ausgedacht: Sie durften über das Programm am 29. Februar abstimmen.

An drei verschiedenen Stellen im Programm hatten die Zuschauer die Qual der Wahl. Katzen oder Königinnen? Krimi oder Komödie? Sterne oder Stones? Bis Freitag, 28. Februar (12 Uhr) konnten die Zuschauer auf der Internetseite des Senders abstimmen und so das Programm mitgestalten.

Laut ARTE wurden 80.000 Stimmen abgegeben. Davon kamen 48 Prozent von deutschen, 42 Prozent von französischen Zuschauern und 10 Prozent aus weiteren Ländern Europas. Nun stehen die Gewinner fest.

Nachmittags (15.00 Uhr) hatten die Zuschauer die Wahl zwischen Dokus über Katzen, über Burgen und Königinnen oder über die wunderschöne Landschafts Neuseelands. Weil ARTE und Youtube dann offenbar doch nicht so weit auseinanderliegen, wie man meinen könnte, lagen die Katzen vorne.

  • 15.00 Uhr: "Kedi - Von Katzen und Menschen" (Dokumentarfilm, Türkei 2016, 75 Min., Erstausstrahlung)
  • 16.20 Uhr: "Wilde Miezen - Katzen allein unterwegs" (Dokumentation von Martina Treusch, Deutschland 2016, 52 Min.)

Zur Primetime (20.15 Uhr) standen der deutsche TV-Krimi "In Wahrheit – Jette ist tot", das französische Nachkriegsdrama "Nylons und Zigaretten" und die deutsche Actionkomödie "Kundschafter des Friedens" mit Henry Hübchen und Jürgen Prochnow zur Wahl. Im Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden letztgenannten Filmen hatte der deutsche Film "Kundschafter des Friedens" knapp die Nase vorn.

  • 20.15 Uhr: "Kundschafter des Friedens" (Spielfilm von Robert Thalheim, mit: Henry Hübchen, Michael Gwiskek, Antje Traue u.a., Deutschland 2016, 85 Min.)

Am späteren Abend hatten die Zuschauer die Wahl zwischen einer Reise zu den Sternen ("Voyagers Reise in die Unendlichkeit" und anschließend "Building Star Trek"), auf die Laufstege der Modewelt ("Die Zeichnungen des Yves Saint Laurent" und "La Traviata by Sofia Coppola und Valentino") oder auf die Rockbühne ("Rolling Stones – Crossfire Hurricane" und "Iggy Pop Live in Paris"). Hier entschieden sich die Zuscher mit deutlicher Mehrheit für die zwei Dokus mit Weltraum-Bezug.

  • 21.40 Uhr: "Voyagers Reise in die Unendlichkeit" (Dokumentarfilm von Emer Reynolds, Irland 2017, 120 Min.)
  • 23.35 Uhr: "Building Star Trek: Das Erfolgsgeheimnis einer Serie" (Dokumentarfilm von Mick Grogan, USA 2016, 87 Min.)

Die Gewinner sind ab dem 29. Februar 2020 auch in der Mediathek von ARTE verfügbar.


Quelle: areh