"Schwanengesang"

"Die Toten von Salzburg": Wer hat den Dirigenten ermordet?

von Hans Czerny

Der Dirigent eines Orchesters wird im Sprudelbecken eines Thermalhotels tot aufgefunden. Der Salzburger Inspektor Palfinger und sein deutscher Kollege Mur müssen viele Verdächtige befragen.

ZDF
Die Toten von Salzburg – Schwanengesang
Krimi • 27.01.2021 • 20:15 Uhr

Auf das grenzübergreifende Duo, den im Rollstuhl sitzenden Salzburger Inspektor Palfinger (Florian Teichtmeister) und seinen bayerischen Kollegen Mur (Michael Fitz), kommt im sechsten Fall der Mordserie "Die Toten von Salzburg" (ORF / ZDF) wieder jede Menge kniffliger Arbeit zu. Im Thermalbad eines Salzburger Hotels wird ein Orchesterdirigent erschlagen aufgefunden – viele kommen als Täter in Betracht. War es Rache am unwirschen Maestro oder Eifersucht, war übergriffige Sexualität im Spiel? Das Opfer soll die bulgarische Flötistin des Orchesters mehrfach belästigt haben – und drohte nicht dem Schlagzeuger wegen angeblichen Unvermögens die Kündigung?

Während Palfinger das gesamte Orchester befragt, findet der wegen des bayerischstämmigen Opfers herbeigerufene Mur heraus, dass auch die Frau des Maestro (Franziska Schlattner) mit ihrem Lover in der Mordnacht im besagten Thermalhotel war. Mur ist von ihrer Täterschaft überzeugt.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Dem Team um den Salzburger Regisseur Erhardt Riedlsperger hat es sichtlich Spaß gemacht, in der Szenerie eines Klassik-Orchesters zu wühlen und dabei berufsnotorischen Intrigen und Eitelkeiten nachzuspüren. Gedreht wurde an der Salzach bereits im Sommer 2019. Inzwischen ist bereits der siebte Film, "Chinagirl", im Kasten, in dem es um einen Mord in der Tourismusbranche geht. Die Ausstrahlung ist für 2021 vorgesehen


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren