09.09.2015 "Fünf Minuten Himmel"

Drehstart für ersten "Tatort" mit Heike Makatsch

Redakteur Ulrich Herrmann, Heike Makatsch, Regisseurin Katrin Gebbe, Produzent Marc Muller-Kaldenberg und Matthias Bolliger beim Drehstart zum "Tatort: Fünf Minuten Himmel".
BILDERGALERIE
Redakteur Ulrich Herrmann, Heike Makatsch, Regisseurin Katrin Gebbe, Produzent Marc Muller-Kaldenberg und Matthias Bolliger beim Drehstart zum "Tatort: Fünf Minuten Himmel".  Fotoquelle: SWR/Maria Wiesler

In Freiburg im Breisgau sind die Dreharbeiten zum ersten "Tatort" mit Heike Makatsch gestartet. In der Rolle der Hauptkommissarin Ellen Berlinger nimmt sie in "Fünf Minuten Himmel" nach langer Zeit als verdeckte Ermittlerin im Ausland ihre Arbeit im Freiburger Morddezernat auf.

Darum geht's: Hauptkommissarin Ellen Berlinger kehrt nach 14 Jahren Abwesenheit in ihre Heimatstadt Freiburg zurück. Dort trifft sie auf ihre Mutter, die den Beruf der Tochter seit jeher verachtet. Ellen begegnet auch erstmals der fünfzehnjährigen Niina, ihrer eigenen Tochter, die sie nach der Geburt in die Obhut der Großmutter gegeben hatte.

Toter Mitarbeiter des Jobcenters 

Als ein Mitarbeiter des Jobcenters tot an seinem Schreibtisch aufgefunden wird, erdrosselt mit einem Kabelbinder, hat Ellen ihren ersten Fall im Freiburger Morddezernat. Der Mann war angeblich suizidal, schnell bestätigt sich jedoch das Gespür der neuen Hauptkommissarin, dass sich mehr hinter dem Fall verbirgt, als die persönliche Kapitulation vor beruflichem Druck und privaten Problemen.

Das Opfer wurde bestochen, war für Zwangsräumungen seiner Jobcenter-Kunden verantwortlich und hatte ein heimliches Verhältnis mit einer Kundin. Ein Mord aus Rache, aus Eifersucht, aus Verzweiflung oder aus wirtschaftlichen Interessen? Alles ist denkbar.

Die Ermittlungen führen Ellen Berlinger aber auch zu einer Gruppe von Jugendlichen, in der ein gefährliches Spiel praktiziert wird, und zu der auch ihre eigene Tochter gehört.

"Ich bin sehr glücklich"

Heike Makatsch spricht derweil von einer "großen Ehre" die Rolle der "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger zu übernehmen: "Ich bin sehr glücklich, dass ich der Entwicklung der Figur und auch ihren ersten Herausforderungen in regem Austausch beiwohnen durfte und kann es gar nicht erwarten, sie in den nächsten Wochen gemeinsam mit einem starken Team zum Leben zu erwecken."

Ihr sei dabei bewusst, dass viel Augenmerk auf einer neuen Kommissarin und ihrem ersten Fall liegt. "Aber ich bin mir sicher, dass wir zusammen mit Zieglerfilm Baden-Baden, dem Autor Thomas Wendrich und der spannenden Regisseurin Katrin Gebbe einen atmosphärisch dichten, sozial relevanten und psychologischen Krimi entwickelt haben, der unter die Haut geht", so Makatsch.

Neben Makatsch stehen unter anderem auch Angela Winkler, Max Thommes, Christian Kuchenbuch, Holger Kunkel und Julika Jenkins vor der Kamera.

Bildergalerie: Das sind die Ermittler-Teams im "Tatort".

Das könnte Sie auch interessieren