Fahri Yardim, u.a. bekannt aus "jerks." beigibt sich für ProSieben auf eine Weltreise. Sinn der Übung: Innerhalb einer neuen vierteiligen Dokutainment-Serie soll er das Glück finden. 

Frauen zum Kuscheln lassen sich in Tokio mieten. Und in Rio de Janeiro scheint es besonders viele Schönheitschirurgen zu geben, die vor allem von internationalen Gästen sehr gerne aufgesucht werden. Doch machen eine Runde Körpernähe gegen Bares oder eine neue Nase auch wirklich glücklich? Das will der Schauspieler und Produzent Fahri Yardim in einer neuen Dokutainment-Serie bei ProSieben selbst erfahren. Vier Folgen mit dem "jerks"-Star als Reisenden sind ab 4. November, immer montags, 22.10 Uhr, zu sehen.

Im Fokus steht dabei die mithin schmerzhafte Selbsterfahrung. In "Fahri sucht das Glück" soll der 39-Jährige unter anderem herausfinden, wie zufrieden er werden kann, wenn er untrainiert auf einen 4.000 Meter Berg steigt. ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann etwa staunt über das neue Format: "Yardim wagt sich in Bereiche vor, die viele von uns zwar faszinieren – in die sich aber kaum ein Reisender traut."

Produziert wird die Dokumentation von Bon Voyage Films. Yardim selbst ist dort Geschäftsführer. Zudem ist er bei ProSieben nicht nur in der eigenen Reihe zu sehen. Neue Folgen der Comedy-Serie "jerks" mit Buddy-Kumpel Christian Ulmen starten am Dienstag, 8. Oktober. Sie sind immer dienstags, 23.30 Uhr, zu sehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst