Cheyenne Pahde im Verletzungspech: Die "Alles was zählt"-Schauspielerin hat sich erneut am Knöchel weh getan. Das hat auch Auswirkungen auf ihre Rolle.

"Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß" – in dem berühmten Zitat des Fußballers Andreas Brehme dürfte sich derzeit wohl kaum jemand stärker wiedererkennen als Cheyenne Pahde. Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen hat sich die Schauspielerin eine schmerzhafte Verletzung zugezogen. Die 25-Jährige hat sich zwei Bänder im Fuß gerissen – und das ausgerechnet, nachdem eine andere Verletzung beinahe ausgeheilt war. Denn schon im Sommer erlitt der "Alles was zählt"-Star beim Joggen einen Kapsel- und Bänderriss am Sprunggelenk.

Weil Pahde zur schnellen Genesung eine Schiene tragen muss, waren auch die Serienschreiber von "Alles was zählt" zum Umdenken gezwungen. Daher wurde in die Daily eine Szene eingebaut, in der Pahdes Charakter Marie umknickt. Nach einem Streit mit Deniz (Igor Dolgatschew) verlässt Marie überstürzt die Wohnung und knickt schmerzhaft um. Deswegen ist auch sie für unbestimmte Zeit auf eine Schiene angewiesen, nämlich "so lange, bis ich wieder laufen kann", erläuterte Cheyenne Pahde im RTL-Interview.


Quelle: teleschau – der Mediendienst