"Galileo Big Pictures"

Was waren die Bilder des Jahres 2020?

von Andreas Schoettl

Aiman Abdallah blickt mit seiner zeitgemäßen Art der Dia-Vorführung auf das Jahr 2020 zurück. Denn das hatte mehr als die Corona-Krise zu bieten.

ProSieben
Galileo Big Pictures: Die Bilder des Jahres 2020
Unterhaltung • 29.12.2020 • 20:15 Uhr

Keine Frage: Die Corona-Pandemie war und ist immer noch das bestimmende Thema dieses Jahres. Die "Galileo"-Redaktion bei ProSieben stand deshalb vor einer besonders quälenden Auswahl. Für die alljährliche Dia-Schau "Galileo Big Pictures: Die Bilder des Jahres 2020" von Moderator Aiman Abdallah sollten erneut eindrucksvolle Aufnahmen in den Archiven gefunden werden, die ohne viele Worte und dann auch noch fernab der Corona-Krise auf den Zuschauer wirken. Für einen unterhaltsamen rund vierstündigen Jahresrückblick zur besten Sendezeit sollten ihre Fundstücke auf jeden Fall ausreichen.

Unter dem Dach der "Black Lives Matter"-Bewegung gingen Menschen weltweit auf die Straße. Und einige immer wieder sogar auf die Knie. Der Kremlkritiker Alexej Nawalny überlebte einen vermeintlichen Giftanschlag dank dem Einsatz seiner Frau. Eine Öl-Katastrophe brachte die Bewohner von Mauritius auf eine haarsträubende Idee. Nicht fehlen dürfen in der Bildauswahl die hochemotionalen Momente fürs Herz. So hat ein 100-jähriger Brite mit einerwunderbaren Spendenaktion begeistert.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren