ZDF zeigt Aufzeichnung

Festkonzert aus der Semperoper abgesagt

Während die ARD auf die Live-Ausstrahlung ihres Silvesterkonzerts als "Klassik-Höhepunkt des Jahres" am 31. Dezember verzichtet und wegen Corona einen Zusammenschnitt früherer Konzerte sendet, beabsichtigte das ZDF, an seinem traditionellen "Festkonzert aus der Semperoper" am Jahresende festzuhalten. Doch kurz vor Weihnachten kam dann doch die Absage.

ZDF
Festkonzert aus der Semperoper
Konzert

"Schweren Herzens" haben die ARD und das SWR-Symphonieorchester bereits darauf verzichtet, ihr traditionelles ARD-Silvesterkonzert mit dem Chefdirigenten Teodor Currentzis live auszustrahlen. Angesichts der sich dramatisch entwickelnden Pandemielage wurde daher ein Programm aus früheren Konzerten (Ausstrahlung am 31.12., 17.00 Uhr) zusammengestellt. 

Nun wurde auch das Festkonzert aus der Semperoper abgesagt. Nach eingehender Gefährdungsbeurteilung im Sinne des Gesundheitsschutzes von Mitwirkenden sowie Produktionsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern ist die Produktion im Rahmen der aktuell geltenden Corona-Schutz-Verordnung des Freistaats Sachsen nicht durchführbar, hieß es in einer Pressemitteilung des ZDF.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Statt der geplanten Ausstrahlung des diesjährigen Konzertes zeigt das ZDF am Mittwoch, 30. Dezember 2020, um 22.30 Uhr das 90-minütige Festkonzert aus der Semperoper von 2016, ebenfalls unter Leitung von Chefdirigent Christian Thielemann. Solist Nikolaj Znaider spielt hier das berühmte Violinkonzert von Max Bruch und Werke von Fritz Kreisler. Die Staatskapelle Dresden präsentiert zudem beliebte Ouvertüren von Suppé, Rossini und Tschaikowsky.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH / areh
Das könnte Sie auch interessieren