Neil Dudgeon reist als Inspector John Barnaby in der 100. Folge der britischen Krimireihe mit seinem Assistenten Charlie Nelson (Gwilym Lee) für einen Tag nach Dänemark, um einen neuen Fall zu klären. Das ZDF zeigt die Jubiläumsfolge am Sonntag um 22 Uhr.

In der Folge "Barnaby muss reisen", bricht Keksfabrikant Eric Calder in einem Kopenhagener Hotel tot zusammen. Wie die dänische Polizei feststellt, hat er beim Öffnen einer Keksdose Gift über die Haut aufgenommen. Die dänischen Ermittlerinnen Brigitte Poulsen (Ann Eleonora Jørgensen) und Anna Degn (Birgitte Hjort Sørensen) binden daraufhin John Barnaby mit in die Ermittlungen ein.

Auseinandersetzungen um Erfolgsrezept

Der Inspector findet heraus, dass die "Mordwaffe" aus Calders Unternehmen stammt und lässt die Fabrik in Midsomer schließen. Gemeinsam mit seinem Assistent Charlie Nelson trifft er bei der Spurensuche nicht nur auf Zerwürfnisse innerhalb der Inhaberfamilie, sondern auch auf Auseinandersetzungen um das Rezept für das Erfolgsgebäck des Unternehmens.

Als die beiden zum Lokaltermin nach Kopenhagen reisen, spüren sie eine alte Freundin des Mordopfers auf. Calder führte offenbar ein Doppelleben.

Basierend auf den Romanen "Midsomer Murders"

Die Krimireihe "Inspector Barnaby" spielt im fiktiven Midsomer und basiert auf Motiven der preisgekrönten Romane "Midsomer Murders" von Caroline Graham.