Am 29. März endet eine Ära: In der ARD wird die letzte Folge der Kultserie "Die Lindenstraße" ausgestrahlt. Rund um das Final bieten ARD und WDR weitere Highlight aus 34 Jahren "Lindenstraße".

1758 Folgen in 34 Jahre und vier Monaten: Die Serie schaut auf eine lange Geschichte zurück. Nun heißt es für Fans der "Lindenstraße" Abschied nehmen. Die letzte Folge hat es nochmal in sich: Muss "Fliederschubse" Anna wegen des tödlichen Sturzes von Wolf Lohmeier wieder ins Gefängnis? Helga Beimer bereitet sich derweil auf ihren großen Tag vor: Zu ihrem 80. Geburtstag hat sie ihre Familie und all ihre Freunde, Nachbarn und Bekannten zu einer Party ins "Akropolis" eingeladen. Nach und nach treffen die Gäste ein - doch Helga ist plötzlich verschwunden ... Die letzte Folge ist mit 33 Minuten übrigens etwas länger als normal.

Los ging alles am 8. Dezember 1985 mit der ersten Folge "Herzlich Willkommen". Diese und weitere zehn Folgen zeigt die ARD in der Nacht vom 28. auf den 29. März 2020 (1.30 bis 5.05 Uhr) und in der Nacht vom 29. auf den 30. März 2020 (1.40 bis 4.55 Uhr). Auch der legendäre Schwulenkuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel (1990), Klausi Beimers Nazi-Eid (1993), der "Bratpfannenmord" von Lisa an Matthias Steinbrück (1995), die "Wählt Gung!"-Kampagne (1998) und die Live-Folge zum Tod von Erich Schiller (2015) sind dann nochmal zu sehen.

Im WDR Fernsehen sind in der Nacht vom 3. auf den 4. März 2020 von 0 bis 7 Uhr insgesamt 13 Kult-Folgen zu sehen. Los geht es mit "Erklärungen" (1992), der Folge, in der Jo Zenker (Til Schweiger) seiner Stiefmutter Gabi seine Liebe gesteht. Mit dabei ist mit "Auf Grundeis" (1997) auch die Hochzeit von Carsten Flöter (Georg Uecker) und Theo Klages (David Wilms) sowie mit "Abschied und Ankunft" (2006) der Tod von Kultfigur Else Kling (Annemarie Wendel). Außerdem wird die Folge "Falsch ist genau richtig" (2018) wiederholt, in der die Sorgen und Probleme von Transgender Sunny Zöllig (Martin Walde) im Mittelpunkt stehen. Und der Tod von Hans Beimer (Joachim H. Luger) in "Die Ruhe nach dem Sturm" (2018) mit der live eingespielten Musik des WDR Funkhausorchesters ist ebenfalls nochmal zu sehen.

Kurz bevor die letzte Folge "Auf Wiedersehen" dann am Sonntag, 29. März, um 18.50 über den Sender läuft, strahlt die ARD noch die Doku "Bye bye Lindenstraße" aus (Sonntag, 18.00 Uhr). Die Dokumentation mischt zeithistorisches Archivmaterial aus der "Tagesschau" u.a. mit Ausschnitten aus der "Lindenstraße". Aktuelle und ehemalige Darsteller kommen zu Wort und erzählen, wie die "Lindenstraße" ihr Leben geprägt hat. 

Was die Stars der Serie zum Abschied der "Lindenstraße" sagen, lesen Sie hier.

Doch damit nicht genug: Der ARD-Sender ONE wiederholt bereits seit dem 8. März 2020 jeweils sonntags ab 10.05 Uhr mehrere Beiträge rund um die "Lindenstraße". Am 29. März steht u.a. "Nicht sendefähig! Die Lindenstraße lacht" - ein Zusammenschnitt von Drehpannen aus den ersten zwei Jahren der Serie auf dem Programm. Die Wiederholungen der "Lindenstraßen"-Folgen werden in ONE noch bis zum 8. September 2020 montags bis freitags jeweils um 17.15 Uhr ausgestrahlt, dann ist auch dort die letzte Folge erreicht. Ältere Folgen gibt es auch in der ARD-Mediathek.

Hier die Sendetermine im Überblick:

DAS ERSTE

  • Erste Lindenstraßen-Kultnacht vom 28. auf den 29. März 2020, 1.30 bis 5.05 Uhr
  • 29. März 2020, 18.00 Uhr: Dokumentation "Bye bye Lindenstraße"
  • 29. März 2020, 18.50 Uhr: Folge 1758 "Auf Wiedersehen"
  • Zweite Lindenstraßen-Kultnacht vom 29. auf den 30. März 2020, 1.40 bis 4.55 Uhr

WDR-FERNSEHEN

  • 3. April 2020, 20.15 Uhr: Wiederholung der Dokumentation "Bye bye Lindenstraße"
  • Lindenstraßen-Kultnacht vom 3. auf den 4. April 2020, 0 bis 7 Uhr
  • 5. April 2020, 7.45 Uhr: Wiederholung Folge 1758 "Auf Wiedersehen"

ONE

  • Bis 8. September 2020, montags bis freitags, 17.15 Uhr: Wiederholungen der "Lindenstraßen"-Folgen
  • 29.3.2020, 10.15 bis 10.45 Uhr: "Lindenstraße - Ihre neuen Nachbarn" - Zum Start der neuen Serie werden alle Hauptdarsteller vorgestellt. Ihre Rollenbiographie wird geschildert und Deutschlands Zuschauer werden so auf ihre neuen Nachbarn in der Lindenstraße vorbereitet.
  • 29.3.2020, 10.45 bis 11.20 Uhr: "Nicht sendefähig! Die Lindenstraße lacht" - Zusammenschnitt von Drehpannen und kuriosen Einstellungen aus der Produktion anlässlich des zweiten Geburtstages der "Lindenstraße".
  • 29.3.2020, 11.20 bis 11.55 Uhr: "Lindenstraße - Klappenfilm" Die witzigsten Versprecher, die besten Pannen und die lustigsten Hänger aus den ersten 18 Jahren "Lindenstraße" - präsentiert von Georg Uecker und weiteren Schauspielkollegen.
  • 5.4.2020, 10.15 bis 11.00 Uhr: Wiederholung der Dokumentation "Bye bye Lindenstraße"

Quelle: areh