Deutschland hat einen neuen Millionär: Der Kölner Ronald Tenholte beantwortete am Dienstag bei "Wer wird Millionär?" alle Fragen richtig. Danach rief Günther Jauch aus dem Studio bei der Verlobten des glücklichen Gewinners an ...

Er ist 35, Besitzer einer Saft- & Smoothiebar und seit neuestem Millionär: Ronald Tenholte geht bei "Wer wird Millionär?" volles Risiko und wird belohnt. Nur drei Joker braucht er, um sich bis zum maximalen Gewinn durchzuspielen. Die Millionenfrage: "Die klassische, genormte Europalette EPAL 1 besteht aus 78 Nägeln, neun Klötzen und insgesamt wie vielen Brettern?" A: neun, B: zehn, C: elf, D: zwölf.

Die richtige Antwort ist C: elf. Ronald Tenholte glaubt, das zu wissen. "Zwölf kann ich ausschließen", meint er. "Ich tendiere zu elf." Er atmet tief durch und zählt in Gedanken die Anzahl der Bretter. "Es sind definitiv zehn oder elf. Ich glaube, es sind elf... Ich habe mit Sicherheit 300 Palletten in meinem Leben entladen." Und weiter: "Ich mache es. Wenn es elf sind, dann werde ich es mir bis zum Rest meines Lebens nicht verzeihen. Elf, elf, elf!" 

Großer Jubel im Studio, als Günther Jauch auflöst. Von der Decke regnet es Konfetti, der Gewinner geht auf die Knie. Er kann sein Glück nicht richtig fassen. Doch das ist alles nichts gegen das, was dann kommt. Günther Jauch ruft die Verlobte des Kandidaten an. Nora Boeckler (39, Schauspielerin und Komikerin) muss eigentlich für eine Vorstellung auf die Bühne. Doch Jauch hat Glück, er erwischt sie noch. 

Der "Wer wird Millionär?"-Moderator beginnt das Telefonat wie immer. "Hier ist Günther Jauch", sagt er trocken. Die Reaktion am anderen Ende der Leitung: "Oh mein Gott! Aaaaaaaiiiiiiiiih!" Und dann: "Herr Jauch, ich setze mich mal kurz hin." Jauch verrät noch nicht, wie viel Nora Boecklers Lebensgefährte gewonnen hat. Stattdessen kommt er auf die geplante Hochzeit zu sprechen, die trotz Verlobung noch nicht konkret angegangen wurde. "Sie wollen doch eine schöne Hochzeit feiern, oder?" - "Ja, aber er will kein Geld ausgeben", antwortet Nora Boeckler. Ihr Verlobter hatte es in der Sendung auf seine Freundin geschoben, dass noch kein Hochzeitstermin gefunden sei. "So, mein Freund, komm du mal nach Hause! Du sagst die ganze Zeit, du willst kein Geld ausgeben", schimpft die Schauspielerin. Als sie dann noch hört, dass Ronald sich ein Auto kaufen möchte, zweifelt sie an der Beziehung. "Herr Jauch, ich weiß gar nicht, ob ich will, dass der nochmal nach Hause kommt." Im Studio sorgt das ganze Gespräch für große Erheiterung - die Ränge sind voll besetzt, denn die Sendung wurde noch vor der Corona-Krise aufgezeichnet. (Wie sich "Wer wird Millionär?" durch die Corona-Pandemie verändert, lesen Sie hier.)

Noch bevor das Geheimnis gelüftet wird, dass Ronald Tenholte eine Million Euro gewonnen hat, gibt es dann noch Dissonanzen, ob die Hochzeit in Köln oder den Bergen stattfinden soll. "Die ersten Widersprüche: Als ehe-erfahrener Mann kann ich Ihnen sagen, das geht so weiter", meint Jauch.

Als Nora Boeckler dann endlich von Jauch erfährt, dass ihr Mann tatsächlich eine Million Euro gewonnen hat, stößt sie einen schrillen Schrei aus. "Herr Jauch, stimmt das wirklich?", fragt sie. Jauch versichert, dass er die Wahrheit sagt. "Aber ich weiß ja gar nicht, ob Sie es wirklich sind, Sie hören sich so anders an", meint Nora Boeckler und sorgt damit erneut für große Lacher im Studio. Nach der Bestätigung ihres Verlobten verliert sie völlig die Fassung. "Sie ist sehr emotional, ich bin eher der kühle Part", erklärt Neu-Millionär Ronald Tenholte. Am Telefon hört man seine Freundin nur hysterisch lachen, kreischen und stöhnen.

Die Schauspielerin muss danach eigentlich noch im Theater auftreten. "Ich geh nicht mehr auf die Bühne", sagt sie. Dann lädt sie Günther Jauch noch zur Hochzeit ein. "Na, die ist ja ne Marke", meint Jauch. Und da hat er zweifellos recht.

Kandidat bereitete sich durch Quizze vor

Ronald Tenholte ist der zehnte reguläre Millionär (ohne Promi- und sonstige Specials - inklusive aller Specials sind es sogar 16 Millionäre). Der letzte reguläre Millionengewinn liegt fast fünf Jahre zurück. Am 7. Dezember 2015 beantwortete der Doktorand und Eventveranstalter Leon Windscheid alle 15 Fragen richtig.

"Seit ich wusste, dass ich zur Sendung eingeladen werde, habe ich wirklich jeden Tag Quiz gespielt, um mir möglichst viel Wissen anzueignen, aber auch, um eine gewisse Routine zu bekommen und mich selbst kennenzulernen", erklärt er sein Erfolgsgeheimnis. "Punkt Nummer zwei: Einfach mal auf Risiko spielen. Das entspricht allerdings auch meinem Naturell. Für mich war es wichtig, die 16.000 Euro-Hürde zu schaffen und zu wissen, ich gehe nicht mit leeren Händen nach Hause, auch wenn danach etwas schiefgeht", so Ronald Tenholte. "Und zuletzt ist ein ganz wichtiger Faktor auch einfach Glück. Es gab einige Fragen, die mir sehr entgegen kamen. Zum Beispiel die allerletzte Frage zu Europaletten. Denen begegne ich fast jeden Tag bei mir im Laden, weil unsere Waren auf Europaletten geliefert werden - Das war einfach Glück."

Seine Saftbar will er übrigens weiter betreiben: "Auf jeden Fall! Das ist mein Baby, das ich über mehr als fünf Jahre großgezogen habe und das will ich natürlich nicht von heute auf morgen liegen lassen."

Und was sagt Günther Jauch über den sympathischen Millionen-Gewinner? "Nach außen hin wirkt er absolut kühl, hat sich vorbereitet auf die Sendung, sagt kein Wort mehr als eigentlich nötig wäre, ist gleichzeitig mutig und hat ein Bauchgefühl..." So und mit ein bisschen Glück klappt's dann auch mit der Million. Die Planungen für die Hochzeit liegen allerdings erstmal auf Eis, wie Tenholte der "Bild" bestätigte - wegen Corona. "Wir wissen ja nicht, wie sich alles entwickelt", so der Millionär.