26.02.2021 "Fantasy Island"

Lucy Hale: "Wir alle haben etwas, das wir bereuen"

von Rachel Kasuch

Dieser Horror-Streifen hat es in sich! Im US-Thriller "Fantasy Island" wird die paradiesisch anmutende Insel des mysteriösen Multimillionärs Mr. Roarke (Michael Peña) zur gruseligen Todesfalle.

Abseits der Zivilisation empfängt er fünf Gäste – darunter Melanie, die von Lucy Hale gespielt wird. Die Gäste der farbenprächtigen Insel wollen vor allem eines: ihre größten Träume, Wünsche und Fantasien erfüllen. Melanie ist beispielsweise darauf aus, Rache an ihrem Highschool-Mobber zu nehmen. Kein Wunder also, dass der Urlaub auf "Fantasy Island" schnell zum absoluten Horrortrip wird, bei dem eine Mordserie für Angst und Schrecken sorgt. "Fantasy Island" ist ab 26. Februar auf Sky Cinema und auf Sky Ticket abrufbar.

Welche Fantasien Schauspielstar Lucy Hale persönlich auf einer einsamen Insel ausleben wollen würde? Die 31-Jährige verriet im Interview mit einem breiten Grinsen: "ich würde gerne an einen Ort gehen, an dem Hunde sprechen können. Ich bin von meinem Hund besessen, schaue ihn mir ständig an und wünsche mir, dass ich verstehen könnte, was in seinem Kopf vor sich geht. Ich frage mich oft: Wie würde sich seine Stimme wohl anhören?"

Im Horrorfilm "Fantasy Island" wird jedoch schnell klar, dass Träume manchmal besser Träume bleiben sollten. Lucy Hale stimmte mit nachdenklichem Blick zu: "Ich glaube, wir alle haben etwas in unserem Leben, das wir bereuen. Ich bin fest davon überzeugt, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert. Wir kennen den Grund zwar in diesem Moment nicht, aber später – vielleicht erst Jahre später – wird er uns bewusst." Abschließend teilte die attraktive Brünette eine wichtige Lebensweisheit: "Wir sollten versuchen, nicht in der Vergangenheit zu leben. Daran ändern können wir sowieso nichts mehr!"

Das könnte Sie auch interessieren