25.02.2021 Film als Stream

"Die Hügel von Istanbul": Das Leben der Müllsammler

"Die Hügel von Istanbul" begleitet Müllsammler bei ihrer Arbeit.
"Die Hügel von Istanbul" begleitet Müllsammler bei ihrer Arbeit.  Fotoquelle: agirmedia

Die Müllsammler von Istanbul gehören zu der Metropole am Bosporus wie Sesamkringel und Galata-Turm. Tollkühn stürzen sie sich mit ihren Lastkarren die Hügel hinab und riskieren dabei ihr Leben. Der Dokumentarfilm "Die Hügel von Istanbul" von Ellen Rudnitzki & Zeynel Kizilyaprak hat die Müllsammler bei ihrer Arbeit begleitet. Nun ist er im Rahmen der Filmreihe "Tüpisch Türkisch" als Stream zu sehen. prisma verlost drei Streaming-Tickets.

Der Film feiert seine digitale Premiere ab Freitag, den 26. Februar bei der Online Edition der Filmreihe "Tüpisch Türkisch" . Seit 2006 präsentiert die Filmreihe dem Kölner Publikum unterschiedlichste Facetten des Türkischen Kinos. Ein digitaler Talk zum Film findet am 28.02.2021 um 18.00 Uhr statt. Im Gespräch (via Zoom): Ellen Rudnitzki, Zeynel Kizilyaprak, Ciler Firtina vom Kulturforum TürkeiDeutschland und Serçe Berna Öznarçiçeği vom Rom e.V.

"Die Hügel von Istanbul" zeigt drei Jahre aus dem Leben von Bayram und Ahmet, deren unterschiedliche kulturelle Sozialisation als Roma und als Kurde ein Lebensgefühl hervorruft, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte. Offen sprechen sie über ihre Träume und Pläne, äußern sich auch zu politischen Ereignissen, wie Putsch und Referendum. Der Broterwerb in einem wirtschaftlich zunehmend instabilen Land und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft für ihre Kinder zwingen sie, sich ständig wechselnden Begebenheiten anzupassen. Ihr Weg folgt den Notwendigkeiten des Überlebens in innertürkischer Migration. Mit dem Recycling von Pappe, Blech und Plastik gelingt ihnen ein bescheidenes Leben. Ihre Heimat wird jedoch sowohl durch Zerstörung, Terror und Krieg, als auch durch unkontrollierte Investitionen, Zwangsumsiedlung und Gentrifizierung bedroht. Die sicher geglaubten Rückzugsorte sind gefährdet. Die Türkei - ein tief gespaltenes Land.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Das außergewöhnliche Porträt der Weltmetropole Istanbul, vor dem persönlichen Hintergrund zweier Männer und ihrer Familien, zeigt eine Seite dieser faszinierenden Stadt, die man so nicht vermuten würde. Regisseurin Ellen Rudnitzki verbringt seit 16 Jahren einen Teil ihres Lebens in Istanbul, ihrer zweiten Heimat: "Von Anfang an habe ich mich gefragt, wie erleben die Menschen hier dieses Land? Wie spiegelt sich die große Politik in ihrem alltäglichen Leben? Kennengelernt haben Zeynel Kızılyaprak und ich Menschen, die uns großen Respekt abverlangt haben." So ist ein Film entstanden über Menschen, die von dem leben, was andere wegwerfen. Ein Film, der den Protagonisten ihre Würde lässt.

"Die Hügel von Istanbul"

  • ab 26. Februar, 18.00 Uhr
  • Filmreihe Tüpisch Türkisch | tuepisch-tuerkisch.de
  • Türkisches Kino Festival Köln | Streamingticket 5,00 €

Digitaler Talk zum Film

  • 28.02.2021 | 18.00 Uhr
  • Im Gespräch (via Zoom): Ellen Rudnitzki, Zeynel Kizilyaprak, Ciler Firtina vom Kulturforum TürkeiDeutschland und Serçe Berna Öznarçiçeği vom Rom e.V.

VERLOSUNG: prisma und "Tüpisch Türkisch" verlosen drei Streaming-Tickets für "Die Hügel von Istanbul". Die Tickets können bis einschließlich 14. März online für den Film eingelöst werden. Einfach bis zum 28. Februar 2021 das Formular unter diesem Artikel ausfüllen und auf "Absenden" klicken*. Danach bekommen Sie von uns eine E-Mail, mit der Sie Ihre Teilnahme noch einmal bestätigen müssen. Viel Glück!


Quelle: areh
Verlosung "Die Hügel von Istanbul"
* Pflichtangabe zwecks Versand des Gewinns

Ich bin einverstanden, dass mich die prisma-Verlag GmbH & Co. KG per E-Mail über passende Verlagsangebote (u.a. Gewinnspiele, Buch- und Veranstaltungstipps) persönlich informiert und kann dies jederzeit auch teilweise widerrufen (per Abmeldelink im Newsletter oder per E-Mail: newsletter@prisma-verlag.de). Die Zustimmung wird ausdrücklich als vertragliche Gegenleistung für die Teilnahme am Gewinnspiel vereinbart. Zudem willige ich ein, dass mein Lese- und Nutzungsverhalten zu den erhaltenen E-Mails analysiert wird. **Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist für die Teilnahme erforderlich, diese kann ohne sie nicht erfolgen.“

Das könnte Sie auch interessieren