ARTE-Doku

Wie auf einem Bauernhof Musikgeschichte geschrieben wurde

von Jasmin Herzog

In Rockfield gingen ganz Großen der Musikszene ein und aus und produzierten Hits am Fließband. Zum 50-jährigen Bestehen des Musikstudios auf einem Bauernhof rekapituliert eine Doku ein aufregendes Kapitel Musikgeschichte.

ARTE
Rockfield, das Studio auf dem Bauernhof
Dokumentation • 26.02.2021 • 21:45 Uhr

Mit der Rockoper "Bohemian Rhapsody" krempelte Queen 1975 nicht nur die Musikindustrie auf links. Das Musikepos war auch der Grundstein einer Weltkarriere, die die Band um ihren extravaganten Frontmann Freddie Mercury in den Thronsaal der Musikgeschichte katapultierte. Bei dem großen Erfolg des ikonischen Songs geht es fast ein wenig unter, dass auch der Produktionsort des Liedes alles andere als konventionell war: die Rockfield Studios in einem kleinen Ort im Südosten von Wales. Die Dokumentation "Rockfield, das Studio auf dem Bauernhof", die ARTE zum 50-jährigen Bestehen des Studios ausstrahlt, erinnert an dessen bewegte Geschichte.

Eigentlich sollten die Brüder Kingsley und Charles Ward Anfang der 1970er-Jahre den elterlichen Milchviehbetrieb weiterführen. Dabei galt ihre wahre Leidenschaft eigentlich der Musik. Kurzerhand beschloss das Duo, Nägel mit Köpfen zu machen und richtete in den Ställen des Bauernhofes ein Musikstudio ein und schuf Übernachtungsmöglichkeiten für Musiker – die Geburtsstunde eines legendären Musikstudios.

Denn schnell wurde klar: Was zunächst von manchem Beobachter womöglich als Schnapsidee abgetan wurde, entwickelte sich zum gefragten Hotspot für Musikstars und die, die es noch werden wollten. Die Ward-Brüder empfangen internationale Berühmtheiten der Szene, wie die Simple Minds, Black Sabbath und Iggy Pop, sowie Oasis, deren Superhit "Wonderwall" in Rockfield entstand. Einige der Musiklegenden erinnern sich in der Dokumentation von Filmemacherin Hannah Berryman zurück. Außerdem erwartet die Zuschauer Archivmaterial, und der mittlerweile 80-jährige Kingsley Ward, der mit seiner Frau Ann noch immer im Studio arbeitet, beschreibt seine Sicht auf die Dinge.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren