Schauspielern dreht mit ihr

Marlene Morreis: "Hannelore Elsner war keine Diva"

Im letzten Film von Hannelore Elsner spielte Marlene Morreis die Tochter der im April 2019 verstorbenen Schauspielerin. Elsner sei keine Diva gewesen, stellt Morreis klar. Ihr sei es um etwas anderes gegangen.

"Hannelore Elsner war keine Diva", betont die letzte Filmpartnerin der vor einem Jahr verstorbenen Schauspielerin. Im Interview mit der Zeitschrift "Gala" räumt die Österreicherin Marlene Morreis (43) mit einem oft gehörten Vorurteil auf: "Wir hatten einen sehr respektvollen Umgang, total schön", erinnert sie sich an die Dreharbeiten zu Hannelore Elsners letztem Film "Lang lebe die Königin", der Ende April im Ersten zu sehen ist.

Morreis spielt darin Elsners Tochter. "Mir ist nur aufgefallen, dass sie im Drehbuch oft die Wort- oder Satzstellung verändert hat. Da war sie sehr genau. Sie hat sogar für einzelne Wörter gekämpft! Das hat manchmal ein bisschen Zeit gekostet, aber mit divenhaftem Verhalten hatte das nichts zu tun."

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Marlene Morreis betont, dass Elsner bis zum Schluss "sehr gut vorbereitet" gewesen sei und total viel Lust auf den Film hatte, den sie krankheitsbedingt nicht mehr vollenden konnte. Für die letzten fünf Szenen mit ihr sprangen andere Schauspielerinnen als Hommage an die große Kollegin ein: Iris Berben, Hannelore Hoger, Eva Mattes, Gisela Schneeberger und Judy Winter. Die Filmpremiere Ende April sei eine Verneigung vor der großen Charakterschauspielerin, hatte ARD-Programmdirektor Volker Herres erklärt. "Lang lebe die Königin!" läuft am 29. April um 20.15 Uhr im Ersten.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren