"Das Traumschiff"

Zuschauer lästern über Florian Silbereisens Lederjacke in der Wüste

In der dritten Folge als "Traumschiff"-Kapitän musste Florian Silbereisen in den sozialen Netzwerken einigen Spott über sich ergehen lassen: Der Grund: Die Outfit-Wahl bei einem Ausflug in die marokkanische Wüste.

Wenn's dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis. Wenn den sturmerpobten "Traumschiff"-Kapitän Max Parger der Hafer sticht, geht er zum Sandboarden in die Wüste. Das an sich ist ja nichts Verwerfliches. Dass Florian Silbereisen, der für die Folge "Marokko" zum dritten Mal in der Rolle des Bootsführers zu sehen war, aber in Jeans, Cowboystiefeln und cooler Lederjacke bei gefühlt 45 Grad die Sanddünen raufstapfte, sorgte bei den ZDF-Zuschauern nun für Heiterkeit.

"Stiefeln die da in Lederklamotten eine Düne hoch mit Snowboards, ohne Sonnenschutz und Wasser?!", fragte sich ein Fan auf Twitter. Ein anderer lästerte: "Wenn du in die Wüste gehst, vergiss die Lederjacke nicht". Die ironischen Kommentare zum Wüstenausflug rissen nicht ab: "Gab es die Pornobrille für den Flori im Angebot?", hieß es da, und: "Das mit dem Snowboards in der Montur ist die Entschädigung dafür, dass sie heute keine Herztransplantierten haben."

Ein solcher Mode-Fauxpas wird dem "Traumschiff" so schnell wohl nicht mehr passieren. Allerdings gehören die Witzeleien in den sozialen Netzwerken wie Twitter zum "Traumschiff" irgendwie auch einfach dazu ...


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren