Wenn etwas dauerhaft funktioniert im hiesigen Fernsehen, dann Krimis vor hübscher Landschaft. Das weiß man auch bei ServusTV und schickt nun einen weiteren Vertreter des Genres ins Rennen – diesmal als Serie: "Meiberger – Der Alpenkrimi" spielt vor der Kulisse Salzburgs und der traumhaften Landschaft am Wolfgangsee. Dort begannen nun die Dreharbeiten zu den insgesamt acht Folgen der österreichischen Serie, die ServusTV ab November ausstrahlen will.

Das neue Format, nach "Trakehnerblut" die zweite fiktionale Eigenproduktion des Senders, wartet mit bekannten Darstellern wie Fritz Karl, Cornelius Obonya, Ulrike C. Tscharre und Otto Schenk auf. Karl übernimmt dabei die Hauptrolle des Gerichtspsychologen Thomas Meiberger, der als Forensik-Experte und Zauberkünstler (!) im Raum Salzburg ermittelt. Mit der menschlichen Psyche, auf deren realen Phänomenen die Folgen basieren, kennt er sich wie kein anderer aus.

Unter Regie von Marcus Ulbricht ("Der Bozen-Krimi") und Soleen Yusef ("SOKO Leipzig") ist "Meiberger – Der Alpenkrimi" laut ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider eine "hochspannende Serie für eingefleischte Krimifans, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz". Die Eigenproduktion sei "eine gelungene Melange in der Tradition österreichischer Krimis".


Quelle: teleschau – der Mediendienst