Mit 18 neuen Folgen startet der ZDF-Dauerbrenner "SOKO Leipzig" in die nächste Staffel. Gleich im ersten Fall begibt sich der ehemalige Hauptkommissar Hajo in einen Sumpf aus Intrigen und Verschwörungstheorien. 

Die "SOKO Leipzig" hat beim ZDF mittlerweile eine lange und gute Tradition. Seit 18 Jahren ermitteln unterschiedliche Teams nun bereits in der sächsischen Metropole; die Krimireihe ist damit der erfolgreichste Ableger des "SOKO"-Labels. Von Anfang an dabei waren Melanie Marschke als zur Kommissariats-Leiterin aufgestiegene Ina Zimmermann sowie Marco Girnth in der Rolle des Jan Maybach, die sich gemeinsam mit Tom Kowalski (Steffen Schroeder) und der Neuen Kim Novak (Amy Mußul) nun 18 weiteren Fällen stellen müssen. Jeden Freitag, um 21.15 Uhr, zeigt das Zweite die neuen Episoden.

Gleich in der ersten Folge geht es unter dem Titel "Familienteufel" richtig zur Sache: Ex-Hauptkommissar Hajo (Andreas Schmidt-Schaller), ebenfalls seit dem "SOKO Leipzig"-Start 2001 dabei, widmet sich aus dem verdienten Ruhestand heraus eigenmächtig dubiosen Geschehnissen. Michael, der Onkel seiner Klavierlehrerin, bittet ihn um Hilfe, wird kurz darauf aber von einem Auto schwer verletzt. Das Opfer beschuldigt seine Familie, die nicht nur illegale Geschäfte im Ausland betreibt, sondern auch intern voller Intrigen steckt. An Ina vorbei folgt der Ex-Boss seinen alten Polizeiinstinkten und ermittelt erst einmal selbst. Doch die alten Kollegen springen ihm schnell zu Hilfe.


Quelle: teleschau – der Mediendienst