In seinem aktuellen Bühnenprogramm entführen Bauchredner Sascha Grammel und seine liebenswerten Puppenfiguren den Zuschauer nach "Grammel Island". RTL zeigt eine Aufzeichnung,

Er behauptet von sich gerne, er mache Kleinkunst. Etwas untertrieben ist das schon. Sascha Grammel tritt längst in Hallen auf, die tausenden von Zuschauern Platz bieten. Bei den Live-Shows des Puppenspielers und Bauchredners sind die Arenen in der Regel ausverkauft. So war das auch erst im vergangenen September. Grammel war in der Big Box in Kempten an zwei aufeinander folgenden Abenden zu sehen. Insgesamt 5.800 Zuschauer kamen. Sie verfolgten mit "Fast fertig!" das nunmehr vierte Live-Programm des sympathischen Blondschopfs aus Berlin. Auch RTL war bei den jeweils ausverkauften Grammel-Shows vor Ort. Mit insgesamt zehn Kameras zeichnete der Sender das Bühnenprogramm des 45-Jährigen auf. Der rund 90-minütige Zusammenschnitt ist nun zur besten Sendezeit zu sehen. Zudem folgt in direktem Anschluss ab 21.50 Uhr ein "Sascha Grammel Spezial".

Für die mittlerweile sehr vielen Fans des selbsternannten Kleinkünstlers lohnt sich das Einschalten definitiv. Grammel entführt dorthin, wo es auch im Winter am schönsten ist: in den Urlaub, auf "Grammel Island". Innerhalb des kunterbunten Bühnenbildes einer Fantasie-Insel erweckt der Bauchredner seine eigentlichen Stars zum Leben. Es sind Grammels Puppen wie der sechsarmige Außerirdische Herr Schröder mit Sternschnuppe Ursula, die 114-jährige gar liebliche Schildkröte Josie und natürlich der Adlerfasan Frederic Freiherr von Furchensumpf, die längst Kult-Status genießen. Der Freiherr erscheint auf "Grammel Island" sogar im neuen Gewand. Im Piratenkostüm erinnert er an Jack Sparrow aus der Karibik.

Gerade mit Charakteren Frederic und Josie verbindet Grammel eine besondere Beziehung. Ob diese beiden seine Lieblingspuppen seien, wurde er in einem Interview gefragt. Der Comedian: "Ich glaube, dass es schwankt. Manchmal gibt es Tage, an denen ich ein bisschen sensibel bin. An ihnen freue ich mich auf Josie und spiele sie noch besonders niedlich. Manchmal will ich aber einfach nur draufhauen. Dann fühle ich mich in Frederic wohl." Bei seinem aktuellen Bühnenprogramm aber sei der Berliner besonders an Achim Spironsik interessiert. "Ich lerne noch, die Puppe zu bewegen", gibt der Profi zu, der übrigens mit zwei Freunden auch schon Vizeweltmeister im Zaubern war. Besagter Achim ist ein Känguru beinahe in Lebensgröße und damit die größte Puppe, die Grammel bewegen muss. Nein, klein macht es der vermeintliche Kleinkünstler längst nicht mehr.

Sascha Grammel live! Fast fertig! – Fr. 24.01. – RTL: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH