Nina Hoss und Lars Eidinger

"Schwesterlein": Film mit deutschen Stars geht für die Schweiz ins Oscar-Rennen

Die deutschen Schauspieler Nina Hoss und Lars Eidinger können sich Hoffnung auf einen Oscar machen – allerdings mit einem Schweizer Film.

Die Schweiz hat den Film "Schwesterlein"mit Nina Hoss und Lars Eidinger in den Hauptrollen ins Rennen um den Oscar als besten internationalen Film geschickt. Das teilte das Schweizer Bundesamt für Kultur am Freitag mit. Ob "Schwesterlein" auf die Short List der Oscar-Acacemy in Los Angeles aufgenommen wird, entscheidet sich im kommenden Februar.

"Schwesterlein" hatte im vergangenen Februar Premiere bei der Berlinale gefeiert. Der Film handelt von einem Zwillingspaar (Hoss und Eidinger), das eng miteinander verbunden ist. Sie, eine ehemalige Theaterautorin, lebt in der Schweiz, reist aber zurück in ihre alte Heimat Berlin, um ihren an Leukämie erkrankten Bruder zu sehen. Schließlich nimmt sie ihn mit zu sich in die Schweiz, in der Hoffnung, dass ihr Bruder dort genesen kann.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

"Einfühlsam und ohne Sentimentalität verdichten die beiden Regisseurinnen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond die Geschichte einer ungewöhnlichen Geschwisterbeziehung zu einem universellen Drama über Familie, Sterben und Verantwortung sowie über die existenzielle Kraft der Kunst", heißt es in der Begründung der Jury, die "Schwesterlein" als offiziellen Schweizer Oscar-Beitrag ausgewählt hat. "Getragen von einem herausragenden Schauspiel vermittelt die authentische Inszenierung trotz aller Verletzlichkeit Hoffnung und bewegt damit auch ein internationales Publikum." In der Jury sitzen fünf Schweizer Produzenten und Regisseure.

"Schwesterlein" Film soll am 29. Oktober in die deutschen Kinos kommen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren