"Star Trek" und Quentin Tarantino? Das wäre definitiv eine ungewöhnliche Kombination. Gerüchten zufolge soll Tarantino für Paramount Ideen für einen neuen "Star Trek"-Film entwickeln. Das berichtet das Branchenmagazin "Deadline". Falls es wirklich dazu kommt, könnte Tarantino die Regie übernehmen und J.J. Abrams ("Star Trek", "Star Trek Into Darkness") produzieren.

In einer Podcast-Folge von "Nerdist" sinnierte "Star Trek"-Fan Tarantino bereits 2015 über seine Ideen zu einer Verfilmung: "Man könnte einige der hervorragenden, klassischen 'Star Trek'-Folgen nehmen und diese ganz einfach auf 90 Minuten oder noch länger aufblasen und damit wirklich erstaunliche Dinge machen."

Das Franchise wäre für Tarantino ein durchaus ungewöhnliches Projekt, da der Autorenfilmer bislang für Originalstoffe aus eigener Feder bekannt ist. Momentan arbeitet er an seinem noch unbetitelten neunten Film, dessen Handlung im Los Angeles Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre angesiedelt sein soll, zur Zeit der Morde durch die Sekte des Charles Manson.


Quelle: teleschau – der Mediendienst