Aus dem deutschen Filmklassiker "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" wird eine sechs Episoden umfassende Miniserie. Die Besetzung lässt aufhorchen.

"M – Eine Stadt sucht einen Mörder" war 1931 nicht nur einer der ersten deutschen Tonfilme. Fritz Langs Meisterwerk gilt bis heute als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Filme weltweit. Der düstere, verstörende Krimi spielt in seiner Neuauflage in Wien, wo eine Serie von Kindsmorden verschiedene Schichten der Gesellschaft beschäftigen. Gestemmt wird das Budget der Miniserie von Pay TV-Sender RTL Crime und dem ORF.

Anfang 2018 beginnen die Dreharbeiten. Im mehr als hundertköpfigen Ensemble spielen Stars wie Moritz Bleibtreu, Lars Eidinger, Verena Altenberger, Bela B, Udo Kier oder Sophie Rois. Hauptverantwortlich für Drehbuch, Regie und Produktion ist David Schalko. Der 1973 geborene Österreicher machte sich einen Namen mit hochgelobten Serien wie "Braunschlag" und "Altes Geld".

Nach "Babylon Berlin", (finanziert von Sky und ARD), ist "M" das zweite deutschsprachige Serien-Großprojekt, das in Partnerschaft eines staatlichen Senders und eines privaten Pay-TV Kanals entsteht. Wann "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" ausgestrahlt wird, ist noch unklar.


Quelle: teleschau – der Mediendienst