Der Reichstag gilt als Symbol für die Widersprüche der deutschen Historie. Eine ZDF-Doku erzählt nun von seiner Bedeutung als eines der "Superbauten der Geschichte".

Er überstand Weltkriege, die Nazis und die deutsche Teilung, galt seit dem Kaiserreich als Symbol für die deutsche Nation in all ihrer Widersprüchlichkeit: der Reichstag im Herzen Berlins. Kein anderes Gebäude vereinigt in sich die ebenso brutale wie versöhnliche Geschichte Deutschlands.

Die ZDF-Dokumentation "Superbauten der Geschichte" blickt in ihrer ersten Episode zur Primetime am Dienstag auf die fast 125-jährige Historie jenes Baus, der heute den Bundestag beherbergt. Vom ersten Parlament in der Weimarer Republik 1920 und den von den Nazis genutzten Reichstagsbrand 1933, über die Befreiung und die gehisste sowjetische Fahne, bis hin zum Symbol der Wiedervereinigung und gar zum Kunstobjekt bei Christos Verhüllung 1994.

Teil zwei der Dokumentation widmet sich am Dienstag, 6. März, 20.15 Uhr, dem russischen Kreml.


Quelle: teleschau – der Mediendienst