Free-TV-Premiere bei ARTE

"The Assassin": Auftragskillerin in der Klemme

von Maximilian Haase

Eine Auftragskillerin soll im China des 9. Jahrhundert einen General töten, der ihre große Liebe ist. "The Assassin" beweist, dass Martial Arts und Arthouse durchaus zusammenpassen.

ARTE
The Assassin
Action • 05.08.2019 • 21:55 Uhr

Martial Arts und Arthouse – das geht sehr wohl überaus eindrucksvoll zusammen: Mit seiner historischen Saga über eine Auftragskillerin im China des 9. Jahrhunderts begeisterte Regisseur Hou Hsiao-hsien 2015 das Publikum in Cannes – und holte am Ende sogar den Regiepreis. Nun zeigt ARTE "The Assassin" als Free-TV-Premiere am späten Montagabend.

Erzählt wird in dem bildstarken Epos die Geschichte von Nie Yinniang (Qi Shu), die im Alter von zehn Jahren von einer Nonne entführt und fortan in der Kunst des Mordes unterrichtet wird. Ein wahres Zeitgeist-Thema: Spätestens mit Arya aus "Game of Thrones" erfreuen sich junge Frauen, die professionell töten, in Film und Serie großer Beliebtheit.

Glücklicherweise jedoch wird die Gewalt dabei nicht unreflektiert zelebriert. Als die junge Assassinin Nie nach Jahren als Erwachsene in ihre Geburtsstadt zurückkehrt, muss sie eine schwierige moralische Entscheidung treffen: Sie soll den aufständischen General Tian Ji'an (Chen Chang) töten – der allerdings gleichzeitig ihre große Liebe ist. So steht die junge Frau vor der im Grunde unmöglich erscheinenden Wahl, entweder ihren Verehrten zu meucheln oder den Ehrenkodex des Assassinen-Ordens zu brechen. Das Auftragsmörderinnen-Leben ist manchmal schwer.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren